Kreuzfahrt: Auf diesen Schiffen surfst du jetzt gratis im Internet

Kreuzfahrt: Auf diesen Schiffen gibt’s Gratis-WLAN

Immer online sein, selbst mitten auf dem Meer: Auf einigen Luxus-Kreuzfahrtschiffen kannst du kostenlos und unbegrenzt im Internet surfen. Der reisereporter weiß, welche Reedereien Gratis-WLAN anbieten.

An der Reling im Netz surfen.
Kostenloses WLAN: Das gibt es mittlerweile auf einigen Kreuzfahrtschiffen. (Symbolfoto)

Foto: imago/Westend61

Schnell eine Nachricht verschicken, ein Bild posten oder ein Video streamen – immer und überall online sein, das sind wir mittlerweile gewohnt. Und auch auf der nächsten Kreuzfahrt musst du nicht mehr aufs Internet verzichten: Die französische Luxus-Reederei Ponant bietet ihren Gästen seit Anfang des Jahres Gratis-WLAN

Auf der Kreuzfahrt kostenlos ins Internet

Das Versprechen: Gebührenfreies Internet für alle Passagiere, und das während der gesamten Kreuzfahrt – ganz unabhängig von der gebuchten Kabinenklasse. Eine moderne Satelliten-Technik soll schnelles Surfen ermöglichen.

Ein wirkliches Schnäppchen kannst du trotz gesparter Kosten für den Internetzugang aber nicht machen: Ponant zählt zu den Luxusanbietern. Die Kreuzfahrten sind daher eher für den großen Geldbeutel: Die günstigste Kreuzfahrt der Reederei gibt es für knapp 2.500 Euro pro Person, das ist eine achttägige Reise um die mexikanische Halbinsel Yucatán. 

Eine Reise in die Antarktis – wie oben im Instagram-Post abgebildet – liegt bei über 8.000 Euro pro Person.

Nur wenige Kreuzfahrt-Reedereien lassen dich kostenfrei surfen

Neben Ponant gibt es nur noch eine Handvoll weiterer Luxus-Reedereien, die dir überall an Bord einen gebührenfreien Internetzugang anbieten: Regent Seven Seas CruisesOceania CruisesCrystal Cruises und beim Internet-Premiumpaket von Silversea.

Vorsicht: Internet auf Kreuzfahrtschiffen kann teuer werden

Auf anderen Kreuzfahrtschiffen kannst du leider (noch) nicht kostenfrei im WLAN surfen. Je nach Mobilfunkanbieter zahlst du pro Megabyte Datenvolumen schon mal 30 Euro. Einige Reedereien bieten aber beispielsweise Social-Media-Tarife für wenige Euro pro Tag, Datenpakete mit 250 Megabyte liegen zwischen rund 20 und 30 Euro.

Einmal die Nutzungsbedingungen nicht richtig durchgelesen und zack, flattert eine gigantische Rechnung ins Haus. Das ist im vergangenen Sommer einem Zwölfjährigen Jungen passiert, dessen Eltern fürs Streamen auf der Kreuzfahrt 12.000 Euro zahlen sollten. 

Damit dir das nicht passiert, solltest du vor deiner nächsten Kreuzfahrt die unterschiedlichen Tarife und Flatrates checken. Mit diesen Tipps vermeidest du Horror-Rechnungen auf Kreuzfahrtschiffen.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Das könnte dich auch interessieren
Zur
Startseite