Es ist das Aus für die doppelstöckige A380: Ab 2021 werden keine neuen Flugzeuge mehr ausgeliefert. Der Grund: Emirates hat die Bestellung von 162 auf 123 Maschinen verringert. Die arabische Airline ist der größte Abnehmer für die A380. Airbus verkündete deshalb am heutigen Donnerstag, die Produktion ganz einzustellen.

„Aufgrund dieser Entscheidung gibt es keinen nennenswerten A380-Auftragsbestand mehr für eine Fortsetzung der Produktion“, erklärte Airbus-Chef Tom Enders. 

Letzte Airbus-A380-Lieferung kommt 2021

Airbus habe in den letzten Jahren zwar versucht, andere Airlines davon zu überzeugen, die Maschinen zu kaufen – jedoch erfolglos. 2021 wird Airbus die Lieferungen der A380 einstellen. 

Emirates möchte statt der großen Maschinen nun bei Airbus kleinere Flieger in Auftrag geben. In den nächsten Jahren werden laut Airbus noch 14 A380 ausgeliefert.

Bis zu 5.000 Mitarbeiter von A380-Aus betroffen

3.000 bis 5.000 Mitarbeiter sind von dem Aus der A380 betroffen. Wegen der guten Auftragslage der kleineren A320 hofft das Unternehmen allerdings, einer großen Anzahl von Mitarbeitern andere Jobs anbieten zu können. Einige Teile der A380 werden in Deutschland hergestellt – unter anderem in Hamburg, Bremen, Augsburg und Stade.

Tausende Jobs sind hier gefährdet. Airbus will in den nächsten Wochen mit seinen Sozialpartnern über die betroffenen Stellen sprechen. 

A380: Größtes Passagierflugzeug der Welt kostet 404 Millionen Dollar

Der Airbus A380 ist mit etwa 73 Metern Länge und 24 Metern Höhe das größte Passagierflugzeug der Welt. Bis zu 853 Sitze gibt es in den Riesenjets.

An Bord gibt es für die Reisenden der Businessclass sogar einen eigenen Sport- und Fitnessraum. Einige der Flugzeuge haben eingebaute Bars und Restaurants. Das hat seinen Preis: Der Jumbojet kostet satte 404 Millionen Dollar.