Aufgepasst! So teuer ist ein falscher Name auf dem Flugticket

So teuer ist ein falscher Name auf dem Flugticket

Online einen Flug gebucht und dabei die Daten nicht richtig kontrolliert? Ein Tippfehler kann die Urlaubskasse ordentlich schmälern. Wie teuer eine Namensänderung ist, weiß der reisereporter.

Bei der Flug- und Reisebuchung musst du deinen Namen genau so angeben, wie er im Reisepass steht.
Bei der Flug- und Reisebuchung musst du deinen Namen genau so angeben, wie er im Reisepass steht. (Symbolfoto)

Foto: imago/Panthermedia

Wenn der falsche Name auf dem Ticket steht, musst du bei vielen Flug- und Reiseanbietern draufzahlen. Manchmal verlangen die Airlines sogar mehr Gebühren für die Namensänderung als für das Flugticket.

Falscher Name: Ist mein Flugticket ungültig?

Grundsätzlich gilt bei jeder Buchung einer Reise: Du musst deinen Namen exakt so angeben, wie er auch in deinem Reisepass steht. Andernfalls ist es dem Anbieter vorbehalten, ob du die Reise antreten darfst. Das gilt für Online- und Telefonbuchungen.

Für den Fehler anderer blechen? Der „ADAC“ rät dir bei Reisebuchungen übers Telefon, den Namen des Gesprächspartners und den Inhalt zu notieren. Außerdem solltest du am besten die Schreibweise des eigenen Namens und die Daten zur Buchung mehrmals abgleichen. Wenn du ganz sicher gehen willst, verlange eine sofortige schriftliche Bestätigung der Buchung.

Kostenlose Namenskorrektur bei KLM und Condor

Bei den meisten Airlines kannst du nachträglich kleine Tippfehler wie Buchstabendreher korrigieren lassen. Die Bedingungen variieren jedoch gewaltig:

Wirklich glimpflich kommst du bei Condor davon: Beim schmalen „Light Tarif“ zahlst du 10 Euro Gebühr für eine Namenskorrektur, in den anderen Tarifen ist das sogar kostenfrei. Eine komplette Namensänderung ist bis zu 24 Stunden nach Buchung, aber nur bei bestimmten Tarifen möglich. Außerdem sei dann die Differenz zu einem eventuell höheren tagesaktuellen Flugpreis zu entrichten, heißt es in den Beförderungsbestimmungen von Condor.

Auch KLM kommt dir sehr entgegen, unter einigen Bedingungen ist eine Korrektur kostenlos. Dafür reicht eine Nachricht über die sozialen Medien an die Airline oder ein Anruf im Kundencenter – eine komplette Namensänderung geht nicht. Gut zu wissen: Bei mehreren Vornamen reicht der KLM auch nur der erste.

Teurer Tippfehler: Ryanair verlangt bis zu 160 Euro

Während Easyjet und Tuifly deinen Namen für relativ niedrige Gebühren korrigieren – bei Easyjet kostet es zwischen 25 und 70 Euro, bei Tuifly zwischen 33 und 60 Euro –, musst du bei Ryanair richtig draufzahlen: Abhängig vom Zeitpunkt der Namenskorrektur sind 115 bis 160 Euro fällig!

Pech für Passagiere bei Lufthansa

Ganz übel trifft es dich, wenn du bei der Lufthansa einen falschen Namen angibst: Laut den Beförderungsbestimmung ist eine Namenskorrektur nicht möglich.

Bei Portalen wie „Skyscanner“ liest man jedoch Gegenteiliges. Also: Am Besten bei der Airline anrufen und nachhaken.

Was ist bei Heirat oder Scheidung?

Entweder ein Grund zur Freude oder zur Trauer: Bei einer Namensänderung durch Hochzeit oder Scheidung üben die meisten Fluggesellschaften Nachsicht. 

Aber auch das handhabt jede Airline anders: In manchen Fällen reicht ein beglaubigtes Dokument des Standesamts, in anderen ist ein aktueller Pass mit dem korrekten Namen notwendig. Das bedeutet: Rechtzeitig einen vorläufigen Reisepass beantragen.

Schnell sein zahlt sich aus

Die Bedingungen, wie hoch die Gebühr bei einer Namenskorrektur oder Namensänderung ausfällt, variieren bei jeder Airline und auch bei jedem Reiseunternehmen sehr stark, außerdem können sich diese jederzeit ändern.

Der reisereporter empfiehlt: direkt anrufen! Je schneller du deinen Fehler bemerkst, desto sicherer und günstiger kommst du davon. Außerdem: Bei manchen Airlines wie Easyjet ist die selbstständige Online-Korrektur günstiger als die vor Ort.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:

ns,seo,some

Das könnte dich auch interessieren
Zur
Startseite