Rassismus und Porno-Fotos: British Airways suspendiert 5 Piloten

Pornos und Rassismus: British Airways suspendiert 5 Piloten

British Airways hat fünf seiner Piloten vom Dienst suspendiert. Der Grund: Sie sollen Kollegen rassistische Nachrichten geschickt und pornografische Fotos per E-Mail geteilt haben.

British Airways suspendiert fünf Piloten, nachdem sie rassistische Kommentare und pornografische Nachrichten an einen Kollegen geschickt haben. (Symbolfoto)
British Airways hat fünf Piloten suspendiert. (Symbolfoto)

Foto: imago/Rupert Oberhäuser

Nachdem die Anschuldigungen bekannt wurden, hat das Flugunternehmen eine Untersuchung eingeleitet. Ein leitender Kapitän soll einen Kollegen in einer E-Mail als „Neger“ bezeichnet haben. Ein anderer Pilot soll einem Kollegen ein Bild geschickt haben, auf dem ein Mann Sex mit einem Huhn hat.

British-Airways-Piloten verschicken rassistische Nachrichten

Nach Berichten der britischen „Daily Mail“ haben die Piloten sich auch Bilder der umstrittenen Fernsehshow „The Black and White Minstrel Show“, die von 1958 bis 1978 lief, hin- und hergeschickt. Den Machern der Show wird Rassismus vorgeworfen.

Die Piloten sind alle Vertreter der Pilotenvereinigung Balpa. Die Anschuldigungen kamen vor dem Arbeitsgericht zutage. Ein ehemaliger British-Airways-Pilot erklärte hier, dass er rassistische und pornografische Nachrichten vom ehemaligen geschäftsführenden Präsidenten der Vereinigung bekommen habe.

Pilot tritt nach Rassismus-Vorwürfen zurück

Balpa hat nach dem Bekanntwerden der Anschuldigungen schnell reagiert. „Wir akzeptieren und bereuen, dass es in der Vergangenheit Fälle von unangemessenem Verhalten und E-Mails von Balpa-Vertretern gegeben hat“, erklärte Brian Strutton, Generalsekretär von Balpa. Wenn nötig, werde man disziplinarische Maßnahmen ergreifen.

British Airways ist entsetzt

Ein betroffener Pilot ist von seinem Posten bei Balpa zurückgetreten. British Airways erklärte: „Wir sind von dem Verhalten der Piloten entsetzt.“ Man stehe hinter dem Kollegen, der rassisitisch beleidigt wurde, und unterstütze ihn in jeder möglichen Weise.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Mit dem Zug durch Deutschland
Zur
Startseite