Was für eine unüberlegte Aktion: Ein 27-jähriger Tourist hat in Myanmars Hauptstadt Naypyidaw eine Drohne fliegen lassen – ausgerechnet über das Parlament. Er sitzt nun in Untersuchungshaft.

Drohnen über Gebäuden in Myanmar verboten

In Myanmar ist es illegal, Drohnen über Regierungsgebäude der Hauptstadt fliegen zu lassen. Nach einem Bericht des „Indian Express“ drohen dem Franzosen jetzt bis zu drei Jahre Haft, sollte er für schuldig befunden werden.

Französische Botschaft arbeitet mit Polizei zusammen

Die französische Botschaft steht in Kontakt mit der Familie des Touristen. Außerdem arbeitet sie eng mit der lokalen Polizei zusammen, um dem Mann beraterisch zur Seite zu stehen. 

Gefängnisstrafen nach illegalem Drohnenflug 

Warum der Tourist seine Drohne über das Parlament fliegen ließ, ist bislang unklar. Bereits vor zwei Jahren waren drei Journalisten und ihr Fahrer in Myanmar festgenommen worden, nachdem sie für einen türkischen Fernsehsender eine Dokumentation drehen wollten und eine Drohne über das Parlament hatten fliegen lassen.

Sie mussten zweimonatige Gefängnisstrafen absitzen.