American Airlines: Betrunkener Pilot (62) will noch fliegen

American Airlines: Betrunkener Pilot will noch fliegen

Er war betrunken, doch der Pilot von American Airlines wollte trotzdem noch eine Passagiermaschine von Manchester nach Philadelphia fliegen. Glücklicherweise konnte der 62-Jährige vorher gestoppt werden. 

Der 62-jährige Pilot wollte auch betrunken noch gut 5.500 Kilometer weit fliegen. (Symbolfoto)
Der 62-jährige Pilot wollte auch betrunken noch gut 5.500 Kilometer weit fliegen. (Symbolfoto)

Foto: imago/Bo van Wyk

Es war gerade erst 11 Uhr am Vormittag – doch der Amerikaner war trotzdem schon betrunken. Er wollte dennoch ins Cockpit und als Pilot den etwa achtstündigen Flug von Manchester in England nach Philadelphia im US-Bundesstaat Pennsylvania durchführen.

Doch die Fahne des 62-Jährigen wurde von Beamten am Flughafen bemerkt und er wurde am Donnerstag vor dem Boarding festgenommen. 

American Airlines: Pilot betrunken, Flug gestrichen

Flug AA735 nach Philadelphia wurde daraufhin gestrichen, die Fluggesellschaft American Airlines bestätigte den Vorfall. 

„Sicherheit ist unsere oberste Priorität, und wir entschuldigen uns bei unseren Kunden für das Durcheinanderbringen ihrer Reisepläne“, so ein Airline-Sprecher gegenüber „NBC Philadelphia“.

Alle Passagiere seien auf andere Flüge umgebucht worden. Der 62-jährige Pilot wurde festgenommen, jedoch gegen eine Kaution wieder freigelassen. Die Alkoholgrenze für einen Piloten liegt in Großbritannien übrigens bei 0,2 Promille.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Nur solange der Vorrat reicht!
Zur
Startseite