Noch nie sind so viele Deutsche in den Urlaub gefahren: Fast zwei Drittel der Befragten packten im Jahr 2018 ihren Reisekoffer – das belegen die Zahlen einer aktuellen Tourismusanalyse der „Stiftung für Zukunftsfragen“

Und wohin ging’s? Wie auch in den Vorjahren reisen die Deutschen mit Abstand am liebsten im Heimatland. Jeder dritte entschied sich dafür. Aber: In diesem Jahr war Strandurlaub nach langer Zeit wieder beliebter als Urlaub in den Bergen.

Aktuelle Deals

Mecklenburg-Vorpommern löst Bayern als beliebtestes Reiseziel ab

Mecklenburg-Vorpommern hat Bayern als Lieblingsziel abgelöst. Ganze 8 Prozent der Befragten reisten in das norddeutsche Bundesland. Grund dafür: Der lange und heiße Sommer.

Was ist denn eigentlich das Besondere an Mecklenburg-Vorpommern? Ein paar Gründe, warum sich eine Reise dorthin lohnt, zeigen wir dir in dieser Galerie:

Bayern wählten 7,3 Prozent der Deutschen als Reiseziel. Dahinter folgen Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Baden-Württemberg.

Weiterlesen nach der Anzeige

Anzeige

Reise ins Ausland: Die Deutschen lieben Spanien

Bei Reisen ins Ausland war besonders Spanien beliebt, dahinter folgen ItalienÖsterreich, die Türkei und Skandinavien. Fernreisen unternahm hingegen nur jeder achte Reisende aus Deutschland

Überraschend: Die älteren Generationen verreisen immer öfter

Insgesamt 3.000 Menschen befragte die „Stiftung für Zukunftsfragen“ zu ihrem Reiseverhalten. Die Studie hat auch ergeben, dass immer mehr ältere Menschen verreisen. Die Reiselust der 65- bis 74-Jährigen nimmt seit Jahren zu: 2017 waren es noch die Hälfte der Befragten, 2018 bereits 61 Prozent, die verreisten.