Das Flugzeug war erst 30 Minuten in der Luft und befand sich gerade über Växjö, als die Bombendrohung bei der Flugsicherung in Malmö einging. Die Norwegian-Maschine, die in Stockholm in Richtung Nizza gestartet war, drehte sofort um.

Bombendrohung gegen Norwegian-Maschine am Airport Stockholm

Die Boeing 737 landete um 11.14 Uhr wieder am Airport Arlanda – dort steht sie jetzt am Rande der Rollbahn. Das Flugzeug wurde mehr als eineinhalb Stunden später gegen 12.50 Uhr evakuiert. 

Alle 163 Passagiere und die sechs Crewmitglieder wurden aus dem Flugezug gebracht. Laut dem Fernsehsender „SVT“ waren darunter auch Teile der schwedischen Schwimm-Nationalmannschaft. Sie wollten mit der Maschine zu Wettkämpfen nach Nizza fliegen.

Polizisten der Nationalen Eingreiftruppe sind auf dem Weg zum Flughafen. „Ich kann sagen, dass wir mit einer Fluglinie zusammenarbeiten, die eine Drohung erhalten hat“, sagt Towe Hägg, Pressesprecher der Polizei in Stockholm, laut „Aftonbladet.se“.

Die Bombendrohung gegen den Norwegian-Flug DY4321 soll per Telefon aus Oslo eingegangen sein.