Eine Maschine von Southwest Airlines musste am Freitag den Flug abbrechen. Der Grund: Mehrere Passagiere klagten plötzlich über Schmerzen und Unwohlsein. Mindestens ein Passagier der Billig-Airline soll sogar aus den Ohren geblutet haben. 

Auf dem Flug vom Bradley International Airport in Conneticut nach Tampa in Florida gab es Probleme mit dem Druck in der Kabine, berichtet der „Independent“. Der Pilot entschied deshalb, umzukehren. Eine Stunde nach dem Abflug waren die Passagiere wieder in Hartford. Dort wurden sie medizinisch behandelt, schwere Verletzungen gab es nicht.

Wie genau es zu den Druckproblemen kam, ist unklar. Die Airline hat die Maschine nach dem Vorfall aber aus dem Betrieb genommen. 

Druckabfall im Flugzeug: Wann bluten Passagiere aus den Ohren?

Wenn im Mittelohr ein anderer Druck herrscht als in der Kabine, dehnt sich das Trommelfell. Dabei können kleine Äderchen platzen oder das Trommelfell sogar reißen, erklärte ein Hals-Nasen-Ohren-Arzt nach einem ähnlichen Vorfall bei Ryanair dem reisereporter. Vor Folgeschäden müssen Passagiere in diesen Fällen aber eher keine Angst haben.