Hast du dich schon mal gefragt, warum nicht mehr Flugzeuge beim Start Vögel einsaugen, wie kürzlich bei Copa Airlines in Panama? Viele Flughäfen werden tatsächlich von Falken bewacht, die andere Vögel verscheuchen.

So wie am Flughafen Heathrow in London. Doch einer von ihnen, Falke Milo, wurde am Dienstag entführt. Drei Männer sind in den Van von Falknerin Layle B. (34) eingebrochen und haben den völlig verschreckten Vogel mit einem speziellen Handschuh gepackt und einfach mitgenommen. Layla hatte gerade in ein Flughafenhotel eingecheckt.

Der Falke, der den Flughafen Heathrow bewacht, schwebt in Lebensgefahr

Die Überwachungskameras zeigen drei Männer, die ein Fenster des Transporters zerschmettern und den Vogel schließlich einfach in ihrem Auto davonfahren: ohne Käfig.

Weil Milo sich nicht von Fremden füttern lässt, fürchtet Layla jetzt um das Leben ihres Schützlings. „Ich habe Milo, seit er geschlüpft ist“, erzählt sie der „Sun“. Milo sei extra für den Job als Flughafen-Beschützer gezüchtet worden. „Ich will nur, dass sie Milo zurückbringen, bevor es zu spät ist.“

Die Londoner Polizei sagte gegenüber der „Sun“, sie ermittle derzeit in dem Vorfall. Noch sei niemand verhaftet worden. Layla sorgt sich um ihren Falken – und bietet sogar 1.000 Pfund (umgerechnet etwa 1.140 Euro) Finderlohn.