Schockmoment bei Ryanair: Kurz nach dem Start einer Maschine in Frankfurt musste der Flug FR 5214 den Steigflug abbrechen. Denn: Das Fahrwerk konnte nicht richtig eingefahren werden.

Nach 40-minütigem Schleifendrehen landete die Boeing 737 wieder in Hahn – mit einem klaffendem Loch im linken Flügel. 

Durchbruch bei Ryanair: Flugzeugflügel kaputt

Wie das Portal „Aviation Herald“ berichtet, hatte der Träger des Fahrwerks die Tragfläche des Flugzeugs durchbohrt. Dennoch konnte die Maschine sicher landen.

Warum und wie genau der Flügel durchbohrt wurde, ist noch nicht geklärt. Dem „Aerotelegraph“ zufolge ist die Maschine der Kennung EI-GXG aber gerade mal drei Monate alt.

In einem Statement an den reisereporter bestätigte Ryanair das Fahrwerksproblem. Die Passagiere seien wenig später mit einem Ersatzflugzeug ins italienische Bari gebracht worden. Die irische Billig-Airline entschuldigte sich bei den betroffenen Fluggästen.