Einfach magisch: Der Baikalsee in Siberien ist mit 1.642 Metern der tiefste See der Welt. Und er ist bereits 25 Millionen Jahre alt. Momentan herrschen in der Region bis zu minus 25 Grad – der See ist komplett zugefroren.

An einigen Stellen ist das Eis so kristallklar und glatt, dass man auf den Grund des Sees schauen kann. Ein russischer Abendteurer hat seinen langen Spaziergang über die dicke Eisfläche in einem bildstarken Video festgehalten:

Spaziergang auf dem ältesten und tiefsten See der Welt

Mit einem Selfie-Stick in der Hand beginnt der Russe seinen Spaziergang am Seeufer. Der Sand und die Steine im See unter ihm scheinen immer kleiner zu werden, je tiefer das Wasser wird.

„Ich hatte das Gefühl, als würde ich in ein Märchenland schauen“, schreibt der Mann unter dem Video. Die Wanderung über den See sei „wie ein Wunder“ gewesen.

„Es fühlte sich so an, als ob ich auf dem Wasser laufen oder über sehr dünnes Eis gehen würde“, erklärt der Russe. Das Eis sei allerdings mindestens 15 Zentimeter dick und damit sehr tragfähig gewesen.

Ein wirklich zauberhaftes Erlebnis.