Ibiza: Zu viel Sex am Strand Es Cavallet – Dünen in Gefahr!

Zu viel Sex am Strand: Dünen auf Ibiza sind in Gefahr

Umweltschützer schlagen wütend Alarm, weil am berühmtesten FKK-Strand auf Ibiza zu viele Touristen „Sex on the Beach“ wörtlich nehmen – und mit ihren Stoßbewegungen die geschützten Sanddünen zerstören würden.

Zu viel Sex am Strand bedroht die Dünen Ibizas.
Zu viel Sex am Strand bedroht die Dünen Ibizas. (Symbolfoto)

Foto: pixabay.com/adamkontor

Ein weißer Sandstrand umgeben von Sanddünen und kristallblauem Wasser: Ja, der Strand von Es Cavallet auf Ibiza ist ohne Frage ein Traumziel für Touris und als offizieller FKK-Strand auch was für Fans nackter Haut.

Doch viele belassen es nicht beim Baden: Immer mehr hormongesteuerte Urlauber kommen gleich zweimal – zum Strand und zum Höhepunkt. Outdoor-Sex-Alarm auf Ibiza!

Sex-Alarm am Strand Es Cavallet auf Ibiza

Und das bringt Umweltschützer jetzt auf die Palme. Das wilde Treiben hinter den Dünen hätte nämlich dramatische Folgen, schreibt „The Sun“. Demnach würden die Sex-Abenteuer für Risse in den geschützten Dünen sorgen.

Die „übermäßige sexuelle Aktivität“ habe bereits Schäden an den Dünen und Pflanzen verursacht, die nicht rückgängig gemacht werden können, sagen die Geologen und Biologen. Und: „Die ungezügelte Leidenschaft hat den Bereich in eine ‚Outdoor-Sex-Arena‘ verwandelt.“

Ibiza: Sex-Abenteuer sorgen für Risse in den geschützten Dünen

Schuld daran sollen unter anderem Websites sein, die explizit auf diese „Cruising Area“ hinweisen: Egal ob Mann oder Frau – wer Sex sucht, werde am Es Cavallet fündig und müsse nur durch die Dünen wandern, steht dort beispielsweise.

Vor einigen Jahren gab es deshalb bereits eine Kampagne gegen den Sex in den Dünen von Ibiza. Diese wird aber ignoriert, und regelmäßige Kontrollen werden nur unregelmäßig durchgeführt, weshalb das Problem nicht verschwindet.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Zur
Startseite