Ranking: Alleinreisende sollten diese Länder meiden

In diese Länder solltest du lieber NICHT allein reisen

Allein zu verreisen bringt viele Vorteile mit sich: Du musst keine Kompromisse eingehen und lernst dich selbst von einer neuen Seite kennen. In einigen Ländern kann der Urlaub aber gefährlich werden.

Mann steht mit dem Rücken zur Kamera auf einem Berg in Indonesien und blickt auf eine Insel.
Nichts zu befürchten: Indonesien gehört zu den sichersten Reisezielen für Alleinreisende.

Foto: unsplash.com/Marvin Meye

Zuerst die gute Nachricht: In viele Länder können Solo-Traveller völlig bedenkenlos reisen. Vor allem Reiseziele in Europa und Asien sind auch für Alleinreisende sicher – angeführt wird die Liste von Singapur, Norwegen, Island und Finnland.

Es ist sogar eine Überraschung unter der Top 5 der sichersten Ziele für Alleinreisende: Auch Usbekistan wird von dem aktuellen Ranking als unbedenklich eingestuft. Damit schneidet das zentralasiatische Land sogar besser ab als die Schweiz (Platz 7) oder Dänemark (Platz 8). Daneben landeten Hongkong, Kanada und Indonesien in den Top 10.

Wenn du demnächst (wieder) allein unterwegs bist, solltest du allerdings einige Länder von deiner Bucket-List streichen.

Allein reisen: Diese Reiseziele solltest du meiden

Die drei gefährlichsten Länder für Alleinreisende sind dem „Independent“ zufolge Venezuela, Afghanistan und der Südsudan.

Allerdings warnt auch das Auswärtige Amt derzeit vor Reisen in diese drei Länder – egal, ob du allein unterwegs bist oder nicht. Auch in Gabun und Libyen sollten Solo-Traveller vorsichtig sein.

Das Ranking von der britischen Reiseplattform „WeGoPlaces“ basiert auf Daten des Gallup Global Law and Order Reports, bei dem Einheimische bewerten, wie sicher sie sich in ihrem Land fühlen.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Zur
Startseite