Gute Nachrichten für die Liebhaber von pinkfarbenem Kitsch und japanischen Ikonen: Die West Japan Railway Company lässt ab sofort einen neuen Hello-Kitty-Zug auf ihrem Streckennetz fahren.

Der Haruka-Zug wird zwischen dem Kansai-Flughafen in Izumisano und der einstigen Hauptstadt und Millionenmetropole Kyoto fahren, teilt das Unternehmen mit.

Rosa Katze in traditionellem Gewand

Bereits im vergangenen Sommer hatte der erste Hello-Kitty-Hochgeschwindigkeitszug für Aufsehen gesorgt. Für eine begrenzte Zeit raste der pinkfarbene Zug mit Schleife und Kätzchen-Design von Osaka nach Fukuoka.

Anders als der erste Hello-Kitty-Shinkansen trägt der Haruka-Zug dieses Mal ein etwas zurückhaltenderes Design – er wurde mit blumigen Illustrationen bemalt, die namensgebende Katze trägt traditionelle Gewänder.

Innen ähnelt der Zug seinem Vorgänger: Die Fahrgastsitze sind lila und rosa, im ersten Waggon gibt es keine Sitzplätze, sondern Verkaufsstände, und der zweite Waggon, das „Kawaii-Zimmer“, steht ganz im Zeichen der japanischen Katze.

Eine Fahrt mit dem Haruka-Zug dauert 80 Minuten. An den Bahnhöfen Tennoji und Shin-Osaka wird ein Stopp eingelegt.

Seine erste Fahrt hat der Haruka-Zug bereits hinter sich: