Ekel-Fund am Airport: Spürhund erschnüffelt 5.000 Blutegel im Gepäck

Spürhund erschnüffelt 5.000 Blutegel im Gepäck

Was für eine kuriose – und ziemlich ekelige – Entdeckung: Ein Beagle vom kanadischen Zoll hat am Flughafen Toronto Tausende Blutegel entdeckt. Ein Kanadier hatte die Blutsauger im Reisegepäck.

Blutegel schwimmen in einem Glas.
Angeblich brauchte der Mann die 5.000 Blutegel für seinen „Eigenbedarf“. (Symbolfoto)

Foto: imago/Bernd Friedel

Dieser Fall zeigt, was für seltsame Anblicke Zollbeamte manchmal ertragen müssen: Hunderte Behälter gefüllt mit schleimigen, sich windenden Wesen. 

Ein Kanadier auf dem Rückweg aus Russland hatte insgesamt 5.000 lebendige Blutegel im Gepäck.

Angeblich soll der Mann die Tiere für den Eigenbedarf besorgt haben, weil er mit dem Abwasser der Behälter seine Orchideen wässen wollte.

Der Zoll bezweifelt das aber: Tatsächlich können Blutegel in Kanada einen Verkaufspreis von 10 Dollar (etwa 8,70 Euro) erzielen. Bei der Menge der Blutegel eine ordentliche Summe.

Gefunden wurden die Tiere schon im Oktober 2018. Erst im Februar muss der Mann sich wegen der illegalen Einfuhr der Blutegel vor Gericht verantworten.

Kanadischer Zoll versucht, Tausende Blutegel loszuwerden

Aber nicht nur er muss mit den Folgen kämpfen: Der Zoll weiß nicht, wohin mit den 5.000 Blutegeln. Die gefährdeten Tiere zu töten sei keine Option, sie auszusetzen oder sich dauerhaft um sie zu kümmern aber auch nicht, erklärt ein Behördensprecher dem „National Geographic“.

Der Zoll hat deshalb herumgefragt, ob jemand die Tiere haben wolle – die Reaktionen seien niederschmetternd gewesen: „Stellt euch vor, man packt 20 von ihnen zusammen in ein Einmachglas – wie viel Platz man bräuchte, um Gläser mit 5.000 Blutegeln unterzubringen!“

Zwar werden Blutegel auch heutzutage noch für medizinische Zwecke genutzt – sie sollen zum Beispiel bei Verbrennungen oder nach Schönheits-OPs helfen – in ganz Kanada werden dafür aber nur zwischen 500 und 1.000 Blutegeln jährlich angeschafft.

Bis jetzt sind gerade mal 1.050 Blutegel untergebracht: 50 in einem Museum in Toronto und 1.000 im American Museum of Natural History in New York. 3.950 Blutegel in Kanada suchen also noch immer ein Zuhause. Interesse?

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Das könnte dich auch interessieren
Zur
Startseite