Dieser Typ verleiht dem Enkeltrick eine völlig neue Bedeutung: Brett (24) hat seinem Opa (73) mehrere Tausend Pfund abgeluchst. 

Sein dreistes Verhalten bescherte dem Engländer jetzt einen mehrmonatigen Urlaub – hinter schwedischen Gardinen. 

Unter dem Vorwand, sein Großvater schulde ihm noch 20 Pfund als Geburtstagsgeschenk, hatte der 24-Jährige insgesamt 4.500 Pfund (umgerechnet knapp 5.200 Euro) ergaunert.

Die Summe hatte er zunächst vom Sparkonto aufs Girokonto des Großvaters und von dort auf sein eigenes Konto überwiesen. Zwei Tage später flog der Betrug auf – da war Brett schon längst auf Ibiza.

Zum zweiten Mal! Enkel betrügt seinen Opa um Tausende Pfund

Seinem Verteidiger zufolge habe sich Brett zum Zeitpunkt des Betrugs an einem „Tiefpunkt“ in seinem Leben befunden. Das war im April 2016, verurteilt wurde der Betrüger-Enkel aber erst jetzt.

Bereits 2013 musste Brett ins Gefängnis, weil er von seinem Großvater 50.000 Pfund (umgerechnet fast 58.000 Euro) ergaunert hatte. Deshalb gab es als Strafe 13 Monate für den Betrug und vier Monate drauf, weil er zum Zeitpunkt der Tat nur auf Kaution frei war, berichtet die „Sun“.