Die türkische Hafenstadt Antalya ist eigentlich für gutes Wetter und entspannte Strandurlaube bekannt – seit Tagen beherrschen allerdings heftige Regenfälle und starke Windböen die Mittelmeerküste der Türkei.

Eine Windhose fegte am Samstag über den Flughafen des Badeortes und richtete schwere Schäden an. Es ist bereits der dritte Tornado innerhalb von fünf Tagen, der die südtürkische Provinz getroffen hat.

Aktuelle Deals

Tornado in Antalya: Flugzeuge und Busse beschädigt

Türkische Medien berichten, dass mehrere Busse von dem Tornado umgeworfen und zerstört wurden, dabei sollen auch sechs Flughafenmitarbeiter und acht Fluggäste verletzt worden sein.

Augenzeugen hielten auf Videos fest, wie die Windhose auf dem Flugfeld wütet und zwei geparkte Flugzeuge dreht.

Bei den Maschinen handelt es sich um einen Airbus von Onur Air und um eine Boeing 737 von Corendon Airlines. Auch ein Polizeihelikopter und zwei Fahrtreppen wurden bei dem Unwetter auf dem Flughafen stark beschädigt.

Türkischer Gouverneur warnt vor weiteren Tornados

Seit Donnerstag beherrschen starke Regenfälle und Gewitterstürme die Baderegion Antalya. Laut Gouverneur Münir Karaloglu sind zwei Menschen in den Unwettern umgekommen. Karaloglu warnt die Bevölkerung und Touristen vor weiteren Überschwemmungen und Tornados im Osten Antalyas.