Kreuzfahrt-Rundgang: So sieht die neue „Mein Schiff 2“ von Tui aus

So sieht das neue Kreuzfahrtschiff „Mein Schiff 2“ aus

111 neue Kreuzfahrtschiffe sind weltweit in Bau. Was muss eine Reederei bieten, um noch echtes Luxus-Feeling auf See aufkommen zu lassen? reisereporter Frank hat sich auf der neuen „Mein Schiff 2“ umgesehen.

Da liegt sie, die neue „Mein Schiff 2“ von Tui Cruises.
Da liegt sie, die neue „Mein Schiff 2“ von Tui Cruises.

Foto: Frank Behling

Das Flaggschiff von Tui Cruises ist nicht angetreten, um mit der größten Wasserrutsche oder einer Achterbahn zu punkten. Die Hamburger Senkrechtstarter der deutschen Kreuzfahrtbranche setzen auf Schlichtheit. Wohlfühlen heißt da in erster Linie Ruhe und Entspannung auf hoher See.

Viel Freideck, große Pools und unverbauter Blick aufs Meer sind die Waffen von Tui-Cruises-Chefin Wybcke Meier im Duell mit Wettbewerbern. Die besten finnischen Schiffbauer der Werft Meyer Turku haben in weniger als einem Jahr aus 86 Stahlblöcken einen 315 Meter langen Wohlfühlkoloss zusammengeschweißt.

Tui Cruises setzt bei „Mein Schiff 2“ auf Wohlfühlfaktor

Ein Schiff, von dem sogar der Nabu anerkennend sagt: „Tui ist mit den neu gebauten Schiffen insgesamt auf einem guten Weg. Das Schiff ist aber mit seiner Ausstattung weit über dem, was weltweit in der Schifffahrt heute Standard ist“, so Malte Siegert vom Naturschutzbund.

   

Rundgang auf der „Mein Schiff 2“

„Mein Schiff 2“: Wohlfühlkonzept trifft Umweltschutz

Der Umweltschutz ist bei der neuen „Mein Schiff 2“ Teil des Wohlfühlkonzepts. „Das Schiff ist im Vergleich zur Vorgängergeneration um 30 Prozent effizienter. So wird Treibstoff gespart“, sagt Werftchef Jan Meyer.

Weniger Treibstoffverbrauch, bessere Abwasseraufbereitung und wirkungsvolle Reinigung der Abgase aus den vier großen Wärtsilä-Dieseljumbos. Alle 100.000 Textilien sind aus GOTS-Biobaumwolle und Fairtrade-zertifiziert.

Wermutstropfen: Die „Mein Schiff 2“ fährt noch mit Schweröl

Einziger Wermutstropfen: In den Schiffstanks wird weiterhin Schweröl als Treibstoff gelagert. Dafür gibt es Kritik vom Nabu. Entscheidend sei aber, was oben rauskommt, so die Reederei. Gleich mehrstufig ist die Reinigung. Mit Seewasser und Natronlauge werden Abgase von Schwefel befreit, die SCR-Katalysatoren reduzieren danach Schwefel und Feinstaub. Für den schnittigen Ritt durch die See ist das Unterwasserschiff mit Silikonfarbe gestrichen.

Die „Mein Schiff 2“ hat Platz für knapp 3.000 Passagiere

Genau genommen ist die „Mein Schiff 2“ eine Art moderner touristischer ÖPNV zur See. Knapp 3.000 Passagiere auf über 300 Meter Schiff. Und in der nächsten Neubauserie wird dann auch noch Schweröl durch das sauberere Flüssigerdgas abgelöst. Also fast perfekt. 

Die „Mein Schiff 2“ ist auch für die Nutzung von Landstrom ausgelegt. Reedereichefin Wybcke Meier: „Wir haben die umweltfreundlichste Kreuzfahrtflotte der Welt.“

Diese Restaurants gibt’s auf dem neuen Kreuzfahrtschiff

Luxus heißt bei Tui Cruises Freiheit und vor allem Vielfalt. Zwölf Restaurants, 15 Bars und zwei große Pools. 2.400 Quadratmeter für Sport und Spa und offene, große Decks. 1.447 Kabinen in 13 Kategorien sind an Bord – 80 Prozent davon mit eigenem Balkon. Mit 1.100 Crewmitgliedern haben die 2.894 Passagiere einen Spitzenwert beim Service.

Wer Hunger hat, hat die Auswahl vom edlen Kobe-Rind im Surf & Turf bis hin zum Döner vom Bosporus-Grill am Pooldeck. Geheimtipp: „Ganz schön gesund“-Bistro mit einer Auswahl zuckerreduzierter Gerichte. Kichererbsen-Falafel, Brote und ausschließlich in Kokosöl zubereitete vegetarische Gerichte. Rohkost meets Reisespaß.

Von der Sauna aus blicken Passagiere direkt aufs Meer.
Aus der Sauna blicken Passagiere direkt aufs Meer... Foto: Frank Behling

Voll gesund ist auch der Treffpunkt auf Deck drei. Die beiden Neubauten „Mein Schiff 1“ und „Mein Schiff 2“ haben dort die Saftbar. Gegen Aufpreis werden dort statt edler Drinks nur Säfte, Smoothies mit Granatapfel, Spinat oder Kokosjoghurt gemixt. Die wiederverwertbaren Trinkflaschen haben inzwischen Kultstatus.

Sauna mit freiem Blick über den Bug aufs Meer

Ein exklusiver Treffpunkt auf dem Neubau ist die Horizontsauna. Auf Deck zwölf gibt es beim Schwitzen einen freien Blick über den Bug aufs Meer. Überhaupt bietet der Wellness-Bereich im Vorschiff alles, was zum Einklang von Körper und Seele vonnöten ist: finnische Sauna, Erlebnisduschen und Außenterrasse.

Der Sportbereich ist mit fast 500 Quadratmetern rund um den Schornstein gebaut. Ein Teil der Abwärme der Abgase wird fürs Heizen der Pools und der Klimatechnik genutzt. Ein 438 Meter langer Jogging-Trail gehört genauso dazu wie eine überdachte Sporthalle „Arena“ mit Basketball- und Volleyballfeld.

In der großen Sporthalle gibt’s auch eine große Leinwand.
In der großen Sporthalle gibt’s auch eine große Leinwand. Foto: Frank Behling

„Mein Schiff 2“ ist das siebte Schiff von Tui Cruises

Mein persönlicher Höhepunkt ist aber der Heckbereich. Die Außenalster-Bar und die Hohe-Luft-Bar bieten den freien Blick auf die Hecksee mit Sonnenuntergang. Und natürlich auch dort ist alles inklusive. Tui Cruises inkludiert in den Reisepreis nicht nur alle Mahlzeiten, sondern auch fast alle Getränke. Nur die Spezialitätenrestaurants der „Großen Freiheit“ sind nicht im Preis inkludiert.

Die „Mein Schiff 2“ ist das siebte Schiff der 2008 gegründeten Reederei Tui Cruises. Es ist ein Joint Venture aus TUI AG und dem Kreuzfahrtriesen Royal Caribbean Cruise Line (Miami). Der Neubau ist das zweite Schiff mit diesem Namen.

Die 2011 als Umbau in Dienst gestellte „Mein Schiff 2“ heißt jetzt „Mein Schiff Herz“ und kreuzt auf klassischen Routen im Mittelmeer. Die neue „Mein Schiff 2“ wird auch überwiegend in sonnigen Regionen kreuzen.

Los geht’s nach der Taufe am 9. Februar in Lissabon mit Kreuzfahrten rund um die Kanaren. Taufpatin ist Carolin Niemczyk, die Sängerin von Glasperlenspiel. Danach geht es im Frühling ins Mittelmeer.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Zur
Startseite