Overtourism: Die 5 coolsten Alternativen zu Amsterdam

Overtourism: Die 5 coolsten Alternativen zu Amsterdam

Mehr als fünf Millionen Touristen reisen jedes Jahr nach Amsterdam, um sich die Grachten und Museen anzusehen. Doch nicht weit entfernt gibt es auch andere coole, weniger überlaufene Alternativen.

Haarlem, die kleine Schwester Amsterdams, ist nur eine der Alternativen zu der niederländischen Hauptstadt.
Haarlem, die kleine Schwester Amsterdams, ist nur eine der Alternativen zu der niederländischen Hauptstadt.

Foto: imago/robertharding

Wenn dir der Trubel in der niederländischen Hautpstadt mittlerweile zu viel ist, musst du trotzdem nicht auf die Highlights des Landes verzichten. Denn: Grachten, kleine Läden und andere kulturelle Highlights gibt es auch in den umliegenden Städten. Der reisereporter stellt dir fünf coole Alternativen zu Amsterdam vor:

1. Scheveningen, Den Haag

Scheveningen ist der Strandort von Den Haag und nur rund 50 Minuten mit dem Auto von Amsterdam entfernt. Hier findest du neben den klassischen Grachten in der Stadt aber vor allem Strand, Strand und noch mehr Strand.

Und die Küstenlinie des größten Seebades der Niederlande hat es in sich:

Endloser Strand und ein Riesenrad über dem Wasser – das ist Scheveningen.
Endloser Strand und ein Riesenrad über dem Wasser – das ist Scheveningen. Foto: imago/Jochen Tack

Am Hauptstrand wartet der große Pier samt Riesenrad auf deinen Besuch – aus einer der Gondeln heraus hast du einen perfekten Blick auf die tobende Nordsee und das Treiben an der nagelneuen Promenade. Im kleinen Hafen von Scheveningen findest du zudem erstklassige Fischrestaurants, auf der Südseite des Schiffsanlegers steht das großartige Zuiderstrand-Theater.

2. Alkmaar

Alkmaar ist nur eine halbe Stunde vom Stadtzentrum Amsterdams entfernt und hat trotzdem ein ordentliches Kontrastprogramm zur trubeligen Hauptstadt auf Lager: Hier dreht sich nämlich alles um Käse.

In Alkmaar dreht sich alles um den Käse.
In Alkmaar dreht sich alles um den Käse. Foto: imago/GFC Collection

Alkmaar ist die Heimat des weltberühmten Käsemarktes: Jeden Freitagmorgen ist der Platz im Zentrum der Stadt mit großen, runden Laibern gefüllt. Wie früher wird das gelbe Gold der Niederlande von der Gilde der Käseträger über den Platz getragen. Selbstverständlich kannst auch du dir ein Stück des leckeren Käses direkt vor Ort kaufen.

3. Leiden

Von Amsterdam brauchst du gerade mal eine halbe Stunde nach Leiden, eine der größten Studentenstädte der Niederlande. Trotz ihres eher traurigen Namens steppt hier regelmäßig der Bär, die Stadt hat nämlich etliche kulturelle Highlights in petto. 

In Leiden geht alles noch etwas beschaulicher zu als in Amsterdam.
In Leiden geht alles noch etwas beschaulicher zu als in Amsterdam. Foto: imago/Joana Kruse

Wie wär’s zum Beispiel mit einer Bootstour über die Kanäle der Stadt? Die ist hier noch echt ruhig, und die Touri-Boote sind noch nicht so überlaufen wie in der Hauptstadt. Alternativ kannst du hier auch ganz ungestört in der Meelfabriek shoppen gehen, einem uralten, umgebauten Industriekomplex voller kleiner Läden.

4. Haarlem

Nein, für diese Amsterdam-Alternative musst du nicht nach New York reisen – dieses Haarlem liegt nämlich nur eine Viertelstunde von der niederländischen Hauptstadt entfernt und gilt als die kleine Schwester Amsterdams.

Und das nicht ungerechtfertigterweise, denn Haarlem hat ähnlich viel zu bieten wie die große Schwester. Nur eben mit deutlich weniger Touristen.

Die Windmühle „De Adriaan“ in Haarlem solltest du dir nicht entgehen lassen.
Die Windmühle „De Adriaan“ in Haarlem solltest du dir nicht entgehen lassen. Foto: imago/imagebroker

Zu den Highlights zählt hier definitiv die Besichtigung der alten Windmühle De Adriaan, eine Tour in der Bierbrauerei Jopenkerk, ein Spaziergang am Fluss und ein entspannter Tag am Strand. Wenn du ein bisschen mehr Kultur möchtest, solltest du dir das Frans-Hals-Museum mit Gemälden aus dem 17. Jahrhundert nicht entgehen lassen.

5. Utrecht

Wenn du mit dem Auto von Amsterdam aus nur eine halbe Stunde nach Süden fährst, landest du in Utrecht, einem 330.000-Einwohner-Städtchen. Genau wie in Amsterdam kannst du hier durch schmale Gassen schlendern und bist umgeben von schönen alten Häusern – aber nicht von Tausenden anderen Touristen.

Eine Besichtigung des Doms gehört beim Utrecht-Besuch auf jeden Fall dazu.
Eine Besichtigung des Doms gehört beim Utrecht-Besuch auf jeden Fall dazu. Foto: imago/robertharding

Wenn du in Utrecht bist, musst du dir unbedingt den Dom ansehen. Mit 112 Metern ist das gotische Bauwerk der höchste Kirchturm der Niederlande und kann selbstverständlich besichtigt werden. Ein weiteres Highlight ist das Spieluhren-Museum Speelklok und die im Mittelalterstil errichtete Burganlage Kastel de Haar.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Zur
Startseite