Urlaub ohne Plan: 7 coole Websites für billige Flüge nach „irgendwo“

7 coole Websites für billige Flüge nach „irgendwo“

Du hast mal wieder Lust auf Urlaub, aber nicht darauf, stundenlang das Internet nach dem perfekten Reiseziel zu durchforsten? Diese Suchmaschinen bieten Abhilfe, mit günstigen Flügen für Planlose.

Frau in einem Kaffe sitzt lächelnd vor ihrem Laptop.
Lieber nach Eriwan oder Edmonton? Diese Suchmaschinen spucken dir günstige Flüge zu überraschenden Zielen aus! (Symbolfoto)

Foto: unsplash.com/Brooke Cagle

1. Wherefor

Auf der Seite Wherefor kannst du eingeben, wie viel Geld du für deine nächste Reise (Flug und Hotel) ausgeben möchtest. In diesem Rahmen schlägt dir die Suchmaschine mögliche Reiseziele und die günstigsten Kombinationen für diese Städte vor.

Wenn du dir vor Ort selbst eine Unterkunft suchen möchtest, kannst du auch nur die Flüge über die Seite buchen. Du kannst dir außerdem alternative Flüge und Unterkünfte vorschlagen lassen, eventuell treibt das die Kosten aber nach oben. 

Für wen geeignet? Alle, die ein bestimmes Budget im Sinn haben, ansonsten aber völlig offen sind. 

2. Adioso

Das Besondere an Adioso: die „Wanderlists“. Aus Kategorien wie „Die besten Nachtmärkte der Welt“, Surfcamps und „Das weltbeste Bier“ kannst du nach deinen Interessen wählen. So werden Bierfans beispielsweise nach Leuven in Belgien, Dublin, München oder Portland geschickt. 

Wenn du dich für eines der Ziele entschieden hast, kannst du aus den besten, günstigsten und schnellsten Flügen eine passende Verbindung wählen. Für die Buchung wirst du zu Expedia weitergeleitet.

Für wen geeignet? Alle, die mal etwas völlig Neues entdecken wollen oder ein spezielles Interesse haben.

3. Skiplagged

Die Seite mit Skiplagged findet für dich wirkliche Kracherschnäppchen. Das Prinzip der Seite: Sie sucht nach Flügen, die an deinem Reiseziel eigentlich nur einen Zwischenstopp einlegen. Es ist nämlich manchmal günstiger, dort auszusteigen und den zweiten Flug der Verbindungen verstreichen zu lassen, als Direktverbindungen zu buchen.

Gib einfach deinen Abflughafen ein, als Reiseziel „Anywhere“ und deine Reisedaten. Die Seite spuckt dir dann die günstigsten Flüge für alle möglichen Städte aus, aufsteigend nach Preis sortiert. So findest du zum Beispiel richtig bezahlbare Verbindungen in die USA.

Die Seite wirbt übrigens mit diesem Spruch: „Unsere Flüge sind so günstig, dass United uns verklagt hat… aber wir haben gewonnen.“ Nun ja, tatsächlich hat das Gericht in Chicago den Fall abgewiesen, weil er nicht in dessen Zuständigkeitsbereich fiel. Aber hey, alles eine Sache der Auslegung.

Für wen geeignet? Alle, die Airlines gern ein Schnippchen schlagen und für wenig Geld weit weg wollen.

4. Skyscanner

Jeder, der schon einmal nach günstigen Flügen gesucht hat, dürfte Skyscanner kennen. Die Seite hat im Grunde alle Funktionen, die du für möglichst offene Flugsuchen brauchst: Als Reiseziel kannst du „Alle Orte“ auswählen und als Reisezeit den günstigsten Monat. 

Sobald du ein Ziel ausgesucht hast und es darangeht, den genauen Reisezeitraum festzulegen, siehst du die unterschiedlichen Preise für jeden Tag im Kalenderformat und kannst so sehr übersichtlich die günstigste Verbindung auswählen. 

Für wen geeignet? Wirklich für alle. Das Magazin „Medium“ hat das Allroundtalent auf Platz eins der praktischen Flugsuchmaschinen gewählt.

5. Reiseziele-entdecken-Modus von Google Flights

Auch bei Google Flights kannst du dich überraschen lassen: Anstatt spezifische Flüge zu suchen, kannst du auch alle möglichen Destinationen, die du von deinem Abflughafen aus erreichst, anzeigen lassen. Dafür klickst du unter der Suchmaske einfach auf „Reiseziele entdecken“.

Screenshot der Website Google Flights.
Unten rechts ist er versteckt, der Inspirationsmodus von Google Flights. Foto: Google Flights (Screenshot)

Du kannst dann genaue Reisedaten oder flexible Reisedaten eingeben – zum Beispiel ein Wochenende, eine Woche oder zwei Wochen in einem bestimmten Monat. Du kannst die Suche auch auf Nonstopflüge oder bestimmte Airlines begrenzen. 

Fürs Buchen wirst du dann auf eine normale Buchungsseite weitergeleitet.

Für wen geeignet? Alle, die sich erst mal einen guten Überblick verschaffen wollen.

6. Blookery

Bei Blookery erfährst du erst nach der Buchung, wohin die Reise geht. Ganz nach dem Blind-Booking-Prinzip kannst du Städte, die du schon kennst oder nicht besuchen willst, ausschließen. Dann legst du fest, wie gut die Unterkunft sein soll, worauf du Lust hast (Sightseeing, Nightlife, Romantik), wie hoch dein Budget ist und wann du weg willst. Bevor du endgültig buchst, bekommst du ein Angebot mit dem Preis und den Flugzeiten zugeschickt.

Dann heißt es: Rein ins Ungewisse. reisereporterin Maike hat Blookery getestet und war von ihrer Reise nach Stockholm begeistert.

Für wen geeignet? Alle, die sich gern überraschen lassen wollen, aber im Voraus planen.

7. Blind Booking mit Eurowings

Ein Klassiker des Blind Bookings ist das Angebot von Eurowings. Hier wählst du deinen Abflughafen und eines der Themenpakete wie Party, Kultur, Shopping oder Gay-friendly. Die möglichen Reiseziele werden dir angzeigt, von denen du so viele ausschließen kannst, wie du möchtest – solange mindestens drei Ziele übrig bleiben. 

Für jedes ausgeschlossene Reiseziel zahlst du 5 Euro drauf. Am günstigsten kommst du deshalb weg, wenn du gar keine Einschränkungen vorgibst: Hin- und Rückflüge gibt’s ab 66 Euro pro Person.

Du musst allerdings ziemlich spontan sein: Die Blind-Booking-Flüge kannst du nur bis zu 45 Tage im Voraus buchen. Direkt nach der Buchung erfährst du das Ziel, damit du dich um die Unterkunft kümmern kannst.

Für wen geeignet? Alle, die sich überraschen lassen wollen und spontan sind.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Zur
Startseite