Dieser Familienurlaub nahm ein tragisches Ende: Ein 16-Jähriger, der mit seinen Eltern eine Kreuzfahrt mit der „Harmony of the Seas“ machte, stürzte vom achten Deck in den Tod.

Das Schiff – zusammen mit der „Symphony of the Seas“ das größte Kreuzfahrtschiff der Welt – lag im Hafen von Labadee auf Haiti. Es war der erste Stopp einer Karibikkreuzfahrt, die in Port Everglades im US-Bundesstaat Florida gestartet war.

Kreuzfahrtpassagier stürzt von Außenbalkon in den Tod

Der Jugendliche Laurent M. hatte am Freitag offenbar versucht, von einem der Außenbalkone in sein Zimmer zu klettern – offenbar, weil er seine Schlüsselkarte in seiner Kabine vergessen hatte. Dabei verlor er den Halt und stürzte auf einen Pier im Hafen. Der Jugendliche starb an seinen schweren Kopfverletzungen. 

„Harmony of the Seas“: Das zweite Unglück in einem Monat

„Wir sind traurig über den Verlust eines unserer Gäste durch einen tragischen Unfall“, so Owen Torres, Sprecher der Reederei Royal Caribbean gegenüber dem „Miami Herald“. Die Familie stammt aus dem französischen Überseegebiet Wallis und Futuna.

Das Unglück geschah nur gut drei Wochen, nachdem ein Crewmitglied von der „Harmony of the Seas“ gestürzt war. Überwachungskameras hatten Sänger und Tänzer Arron Hough das letzte Mal am frühen Morgen des Heiligabends aufgenommen, danach war er verschwunden. Die Suche nach dem 27-Jährigen wurde nach 83 Stunden erfolglos eingestellt.