„I bless the rains down in Africa, gonna take some time to do the things we never had…“ Naaa, Ohrwurm? So könnte es auch den Steinböcken, Schlangen und Geckos gehen, die in Namibias Wüste leben. Und Touristen, die zufällig an der neuen Soundinstallation des deutsch-namibischen Künstlers Max Siedentopf vorbeifahren. 

Toto bleibt für immer in Afrika: Kulthit in Endlosschleife in Namibias Wüste

Denn der 27-Jährige hat der Band Toto zu Ehren deren größten Hit in die älteste Wüste der Welt geschickt – für immer. Ein MP3-Player spielt dort „Africa“ in Endlosschleife ab, der namibischen Sonne sei Dank. Die Soundinstallation wird nämlich mittels Solarenergie betrieben – aus sechs Boxen schallt die Musik in die endlose Weite.

Wo genau in der 81.000 Quadratkilometer großen Namib-Wüste – die übrigens seit dem Jahr 2013 Unesco-Weltnaturberbe ist – die Soundinstallation zu finden ist, wissen wir nicht. Der Künstler will, dass das ein Geheimnis bleibt. 

Wie kommt die Toto-Beschallung bei den Namibiern an? „Manche lieben es und andere sagen, dass es die schlimmste Soundinstallation überhaupt sei. Ich empfinde das als großes Kompliment“, sagt Max Siedentopf der „BBC“.

Ob sie tatsächlich für immer bleibt? Die Technik dafür hat die Installation. Aber Max sagt: „Ich bin mir sicher, dass die raue Umgebung der Wüste das Ende für die Installation bedeuten wird.“