Bucket-List: Diese Museen und Sehenswürdigkeiten öffnen 2019

Bucket-List: Diese coolen Sehenswürdigkeiten öffnen 2019

Oscars-Museum, Observation Tower und Tottenham-Hotspur-Stadion: In diesem Jahr werden einige Gebäude und Museen der Superlative eröffnet. Der reisereporter zeigt dir, welche auf die Bucket-List gehören.  

Eine Illustration zeigt, wie die Dauerausstellung im Oscars-Museum aussehen soll.
Eine Illustration zeigt, wie die Dauerausstellung im Oscars-Museum aussehen soll.

Foto: imago/ZUMA Press

Statue of Liberty Museum, New York

Die Freiheitsstatue in New York ist selbst ein Superlativ. Bisher gab es im Sockel der Figur nur eine kleine Ausstellungsfläche. Im Mai 2019 eröffnet nun ein richtiges Museum auf Ellis Island. Unter anderem wird dort die Originalfackel der Freiheitsstatue gezeigt. In den 80er-Jahren wurde diese bei Restaurationsarbeiten ersetzt. 

Eine Illustration zeigt, wie das Statue of Liberty Museum aussehen soll. Die Eröffnung ist für 2019 geplant.
Eine Illustration zeigt, wie das Statue of Liberty Museum aussehen soll. Die Eröffnung ist für 2019 geplant. Foto: imago/Future Image

Oscars-Museum, Los Angeles

Offiziell heißt es Academy Museum of Motion Pictures, genannt wird es vermutlich eher Oscars-Museum, denn die Academy vergibt schließlich die begehrte Trophäe.

Der Renzo-Piano-Bau in Los Angeles soll Mitte 2019 eröffnet werden. Auf 28.000 Quadratmetern wird dann die Geschichte des Films zu sehen sein, außerdem ist in dem Haus ein Kino untergebracht und es wird einen großen Merchandise-Shop geben. 

Ein Modell zeigt den Entwurf für das Gebäude des Academy Museum of Motion Pictures.
Ein Modell zeigt den Entwurf für das Gebäude des „Academy Museum of Motion Pictures“. Foto: imago/ZUMA Press/Ringo Chiu

Observation Tower, Bangkok

Der Wolkenkratzer namens Observation Tower in Bangkok erinnert mit seiner runden, schlanken Silhouette und der Spitze an eine gigantische Kerze. Auf 459 Metern wird es eine Aussichtsplattform geben, die 2019 eröffnet werden soll.

Das Hochhaus wird das höchste in ganz Südostasien. Zum Vergleich, die große Aussichtsplattform des Empire State Buildings in der 86. Etage liegt auf 320 Metern Höhe. 

Tottenham-Hotspur-Stadion, London

Das neue Stadion des Tottenham Hotspur Football Clubs sollte ursprünglich bereits 2018 fertig sein. In diesem Jahr ist es dann wohl wirklich so weit und „The Spurs“ können wieder in einem eigenen Zuhause spielen. Wegen des Abrisses der alten Heimat und den Verzögerungen beim Bau werden die Partien derzeit im Wembley-Stadion ausgetragen. 

Das Tottenham Hotspur Stadium in London kostet mehr als eine Milliarde Euro und wird knapp 63.000 Zuschauer fassen können.

Das neue Tottenham-Hotspur-Stadion entsteht in London.
Das neue Tottenham-Hotspur-Stadion entsteht in London. Foto: imago/PRiME Media Images

Landesgalerie Niederösterreich, Krems

Keine Weltstadt, aber immerhin nahe der Metropole Wien. In Krems wird die Landesgalerie Niederösterreich eröffnet. Die Fassade des futuristischen Baus aus dem Haus Marte.Marte besteht aus 7.200 hellen Platten.

Ab März beginnt der Ausstellungsbetrieb, zunächst geht es um die eigene Architektur und die des Büros. Im Mai werden dann fünf Ausstellungen gezeigt, es geht um die Geschichte des Bundeslandes. 

Die Landesgalerie Niederösterreich kurz vor der Fertigstellung des Gebäudes an der Kunstmeile Krems.
Die Landesgalerie Niederösterreich kurz vor der Fertigstellung des Gebäudes an der Kunstmeile Krems. Foto: Loxpix

The Shed, New York

The Shed“ wird ein Veranstaltungszentrum in Manhattan, es ist Teil eines Stadtentwicklungsprojektes namens Hudson-Yard. 15 Wolkenkratzer sollen im Westen des Stadtteils entstehen – sie müssen allerdings über dem Betriebsgelände der Long Island Rail Road gebaut werden, die Pendlerzüge betreibt.

Das Shed-Gebäude besteht aus einem Wolkenkratzer sowie einem vorgelagerten niedrigeren Teil, der nach New Yorks Bürgermeister Bloomberg benannt wird.

Das Shed entsteht am nördlichen Ende der High Line im New Yorker Stadtteil Chelsea.
Das Shed entsteht am nördlichen Ende der High Line im New Yorker Stadtteil Chelsea. Foto: imago/Levine-Roberts

Das Wort Shed bedeutet übrigens auf Deutsch Schuppen. 

Die Hudson-Yards sind ein Baugelände im Westen Manhattans – das allerdings über den Gleisen der Long Island Rail Road liegt.
Die Hudson-Yards sind ein Baugelände im Westen Manhattans – das allerdings über den Gleisen der Long Island Rail Road liegt. Foto: imago/Levine-Roberts

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Das könnte dich auch interessieren
Zur
Startseite