Umweltschutz: Diese Airlines verbannen Plastik-Produkte

Umweltschutz: Diese Airlines verbannen Plastik-Produkte

Im Kampf gegen Wegwerfprodukte aus Plastik stecken sich immer mehr Airlines und sogar Flughäfen höhere Ziele. Vor Kurzem hob sogar das erste Flugzeug komplett ohne Einwegprodukte aus Plastik ab.

„Hi Fly“ führte im Dezember 2018 den weltweit ersten plastikfreien Flug durch.
„Hi Fly“ führte im Dezember 2018 den weltweit ersten plastikfreien Flug durch.

Foto: facebook.com/Hi Fly

Dass Plastik schwer abbaubar und schlecht für die Umwelt ist, sollte mittlerweile wirklich jedem klar sein. Um die Auswirkungen von Einwegprodukten auf die Natur zu reduzieren, haben mehrere Airlines dem Plastik nun den Kampf angesagt. 

„Hi Fly“ führt den weltweit ersten plastikfreien Flug durch

Vorreiter in Sachen Umwelt bei den Airlines ist die portugiesische Fluggesellschaft „Hi Fly“. Am 26. Dezember 2018 hob deren Airbus A340 komplett ohne Einwegplastik ab und flog von Lissabon nach Natal in Brasilien. Die Reise war ein erster und gelungener Testflug, teilt die Airline mit. 

An Bord wurde zum Beispiel Plastikbesteck gegen Messer, Gabel und Löffel aus Bambus ausgetauscht. Zudem seien sämtliche Verpackungen aus kompostierbarem Material gewesen.

Allein mit diesem einen Flug habe die Airline ganze 350 Kilogramm Einwegplastik gespart. Bis Ende des Jahres 2019 wolle „Hi Fly“ auf allen eigenen Flügen die Plastikprodukte verbannen.

Air New Zealand und US-Airlines werden umweltfreundlicher

Nachdem die US-Airlines Alaska Airlines, Delta Air Lines und American Airlines einzelne Plastikprodukte aus ihrer Bordausstattung gestrichen haben, kündigte Air New Zealand ebenfalls ehrgeizige Umweltziele an.

Die Fluggesellschaft aus Neuseeland wolle bis Oktober 2019 etliche Einwegprodukte aus ihren Fliegern verbannen.

Air New Zealand will bis Oktober 2019 zahlreiche Plastikprodukte von Bord verbannen.
Air New Zealand will bis Oktober 2019 zahlreiche Plastikprodukte von Bord verbannen. Foto: imago/ZUMA Press

Somit sollen innerhalb eines Jahres rund 24 Millionen Plastikgegenstände eingespart werden. Seit Oktober 2018 hat die Kiwi-Airline bereits Plastikstrohhalme, Plastikzahnbürsten, Rührstäbchen und Kaffeebecher mit umweltfreundlichen Alternativen ersetzt.

Flughafen London-Heathrow verzichtet auf Einwegkaffeebecher

Auch am Londoner Flughafen Heathrow sollen Einwegbecher verbannt werden. Pro Jahr wurden dort allein 13,5 Millionen (!) Einwegkaffeebecher weggeschmissen. Bis Ende 2018 wollte der Airport die komplett aus dem Sortiment nehmen und durch einen einheitlichen, recycelbaren Pappbecher ersetzen, berichtet „aerotelegraph“.

In einer zweiten Phase will der Flughafen nun herausfinden, wie er ganz auf Einwegbecher verzichten und sie durch eine wiederverwendbare Alternative ersetzen kann.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Zur
Startseite