Schnee-Chaos in Bayern: Bahnstrecken dicht, Flugausfälle in München

Schnee-Chaos in Bayern: Bahnstrecken dicht, Flugausfälle!

Der Schnee hat Bayern weiter fest im Griff. Zwar ist die Lage am Flughafen München nicht mehr ganz so dramatisch wie am Samstag, dafür kommt es bei der Deutschen Bahn zu großen Problemen.

Bayern versinkt aktuell im Schnee. Bahnstrecken sind dicht, Flüge fallen aus, es bilden sich lange Staus.
Bayern versinkt aktuell im Schnee. Bahnstrecken sind dicht, Flüge fallen aus, es bilden sich lange Staus.

Foto: imago/Oliver Willikonsky

Der heftige Wintereinbruch in Bayern und Österreich sorgt an diesem Wochenende dafür, dass Urlauber große Probleme haben, aus den Winterferien nach Hause zu kommen. Der Deutsche Wetterdienst hat eine Unwetterwarnung herausgegeben, bis Montag sollen noch einmal bis zu 40 Zentimeter Neuschnee dazukommen.

Am Flughafen München fallen am Sonntag 15 Flüge aus

Während am Flughafen München am Samstag rund 130 Flüge ausfielen und mehr als 200 deutlich verspätet waren, beruhigt sich die Lage am Sonntag dort langsam. „15 Flüge mussten heute annulliert werden“, so Airport-Sprecherin Kathrin Stangl gegenüber dem reisereporter.

Schnee behindert Bahnverkehr in Bayern

Anders sieht es hingegen im Bahnverkehr aus. Vor allem in Bayern müssen Reisende am Sonntag viel Geduld haben: Der starke Schneefall sorgt dafür, dass vor allem der Zugverkehr im Süden und Westen von München stark beeinträchtigt ist. 

Bäume sind wegen der schweren Schneelast auf Gleise und in Oberleitungen gefallen. Etliche Strecken im Allgäu und zum Beispiel Richtung Garmisch-Partenkirchen sind bis auf Weiteres gesperrt. 

Einen Überblick über betroffene Strecken hat die Bahn online zusammengestellt. Sie bittet Kunden darum, sich vor Reiseantritt über ihre Verbindung zu informieren.

Starker Schneefall sorgt für Straßensperrungen in Bayern

Wegen des Schneefalls ist auch die Lawinengefahr hoch. Aus Sicherheitsgründen ist daher in Südbayern eine Straße gesperrt worden, wie der „Bayerische Rundfunk“ berichtet. Die B305 im Berchtesgadener Land ist in Teilen dicht, und zwar zwischen Schneizlreuth und dem Anschluss zur Staatsstraße 2101. 

Der heftige Wintereinbruch hat in Bayern bisher zwei Todesopfer gefordert. Eine 20-Jährige starb durch eine Lawine im Berchtesgardener Land, in der Nähe von Bad Tölz kam ein 19-Jähriger bei einem Verkehrsunfall ums Leben.

Winterchaos auch in Österreich: Skiorte abgeschnitten

Nicht nur Bayern, auch Österreich kämpft mit den Schneemassen. Die Tauernautobahn war zeitweise blockiert, einige Straßen wurden wegen der Lawinengefahr gesperrt. Ebenso war die Fahrt ins Skigebiet Obertauern südlich von Salzburg verboten. 

In der Steiermark sorgte der heftige Schneefall sogar dafür, dass das Sölktal von der Außenwelt abgeschnitten war. 600 Bewohner und Touristen saßen fest. 

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Das könnte dich auch interessieren
Zur
Startseite