Kreuzfahrt oder Freizeitpark? Diese Schiffe können beides!

Kreuzfahrt oder Freizeitpark? Diese Schiffe können beides!

Achterbahnen, Gokart, Trampoline, Pools im Meer: Diese neuen Ozeanriesen sind fast mehr Freizeitpark als Kreuzfahrtschiff. Der reisereporter stellt die actionreichen Neuheiten vor.

Die Reederei will auf dem Oberdeck der Global-Class-Schiffe eine Achterbahn bauen.
Achterbahnen auf dem Kreuzfahrtschiff? Das erinnert stark an Freizeitparks.

Foto: MV-Werften

1. Achterbahn auf dem Kreuzfahrtschiff

Gleich zwei Reedereien bauen eine Achterbahn auf ihre neuen Kreuzfahrtschiffe: Carnival Cruises und Dream Cruises wollen das Fahrgeschäft im Jahr 2020 auf die Meere bringen. 

Der jüngste Carnival-Spross „Mardi Gras“ soll über eine rund 244 Meter lange Achterbahn verfügen, die Passagiere mit bis zu rund 64 Kilometern pro Stunde um das Schiff „fliegen“ lässt, kündigt die Reederei an.

Und die neuen „Global Class“-Dampfer der asiatischen Reederei Dream Cruises sollen nicht nur die größten Kreuzfahrtschiffe der Welt werden. Die bis zu 10.000 Passagiere (!) an Bord sollen auch in den Genuss einer Achterbahnfahrt kommen. 

2. Norwegian Cruise setzt auf Gokart

Norwegian Cruise Line setzt nicht auf Achterbahnen, sondern auf Gokart. Und das kommt an, bereits zwei Schiffe haben eine Bahn. Das erste war die „Joy“, das zweite die „Norwegian Bliss“. Sie stach im vergangenen Jahr erstmals in See – mit einer Gokartbahn über zwei Decks.

Und das dritte Action-Schiff der Reederei folgt in diesem Jahr: Die „Norwegian Encore“ fährt ab April 2019 – mit der größten Gokartbahn auf See an Bord. Auf 335 Metern können die Passagiere durch enge Kurven rasen.

Und damit nicht genug: Danach können die Passagiere eine Runde Lasertag spielen oder im Wasserpark durch Rutschen mit Doppelloopings sausen.

3. Royal Caribbean: Trampolinpark und Skyride

Das neue Schiff der Reederei Royal Caribbean bekommt den ersten Trampolinpark auf See. Auf der „Carnival Panorama“ können sich Passagiere auf fast 300 Quadratmetern beim Springen austoben. Es ist das dritte Schiff der Vista-Klasse und bietet Gästen auf der Suche nach Action außerdem noch einen Hochseilgarten und einen Skyride.

Dabei müssen sie trampelnderweise einen 244 Meter langen Schienenparcours in hängenden Fahrzeugen überwinden – etliche Meter über dem Meer. Sie können Geschwindigkeiten von bis zu 40 Stundenkilometer erreichen. Das erste Schiff mit einem solchen Skyride war die „Carnival Vista“.

Mehr anzeigen

4. „Symphony of the Seas“: Eislaufbahn und Lasertag

Die „Symphony of the Seas“ ist nicht nur das aktuell größte Kreuzfahrtschiff der Welt, es ist auch mehr Vergnügungspark als Kreuzfahrtschiff. Surfsimulator, Eislaufbahn, Zipline, Lasertag, Escape-Room, Kletterwände, die höchste Rutschbahn auf See und Showbühnen sollen die rund 6.000 Passagiere mit der nötigen Action versorgen.

Das Schiff fährt seit November 2018 durch die Karibik.

5. Der Pool neben dem Kreuzfahrtschiff

Pool über Bord: Die Reederei Blue World Voyages plant tatsächlich ein großes Schwimmbecken, das sich nicht auf dem Deck eines Kreuzfahrtschiffes befindet – sondern direkt daneben im Meer schwimmt. Das Schiff soll im Mai 2019 zu seiner Jungfernfahrt im Mittelmeer starten.

Der Meerwasserpool neben dem Kreuzfahrtschiff kann von der Crew auf- und wieder abgebaut werden.
Der Meerwasserpool neben dem Kreuzfahrtschiff kann von der Crew auf- und wieder abgebaut werden. Foto: Blue World Voyages

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Zur
Startseite