Chaos-Flugjahr 2018: 100 Flüge pro Tag verspätet oder gecancelt

Was für ein Chaos-Jahr: Mehr als 100 Problemflüge pro Tag

Das Flugjahr 2018 hat alle Negativrekorde gebrochen: Pro Tag gab es durchschnittlich etwa 100 Problemflüge, die entweder verspätet waren oder gestrichen wurden. Besonders hart traf es Passagiere im Sommer.

2018 war das Jahr der genervten Fluggäste – denn so viele Verspätungen und Ausfälle gab es noch nie. (Symbolfoto)
2018 war das Jahr der genervten Fluggäste – so viele Verspätungen und Flugausfälle gab es noch nie. (Symbolfoto)

Foto: imago/fStop Images

29.019 Flüge sind in Deutschland im Jahr 2018 gecancelt worden, das sind ganze 32 Prozent mehr als 2017. Auch bei den Verspätungen gab es eine deutliche Zunahme: 8.603 Flugzeuge landeten mehr als drei Stunden verspätet, knapp 30 Prozent mehr als im Jahr 2017. Das teilt das Fluggastrechteportal „EUclaim“ mit. 

Darum gab es im Flugjahr 2018 so viele Verspätungen

Warum war das Jahr 2018 in puncto Verspätungen und Flugausfälle so eine Katastrophe? Der Hauptgrund liegt nach Angaben des Portals in der mangelhaften Planung bei den Fluggesellschaften.

„Die Airlines haben ihre Flugkapazitäten im Sommer aufgrund der erhöhten Nachfrage bis auf die letzte Maschine ausgereizt. Bei technischen Problemen oder Ausfall von Bordpersonal sind dann häufig Ausfälle und massive Verspätungen die Folge. Unwetter und Streiks kamen erschwerend hinzu“, sagt Paul Vaneker, Flugdatenexperte bei „EUclaim“. 

Das ist die unpünktlichste deutsche Airline

Die Airline mit den meisten Verspätungen war im vergangenen Jahr Eurowings mit 1.408 deutlich verspäteten Flügen. Die meisten Annullierungen gab es bei der Lufthansa – bei Deutschlands größter Airline fielen zeitweise bis zu 60 Flüge am Tag aus. Insgesamt wurden von der Fluggesellschaft im vergangenen Jahr 12.672 Flüge gecancelt. 

Besonders schlimm traf es Passagiere im Sommer: Fehlplanungen, Streiks, Unwetter, Sicherheitspannen und Stromausfälle am Flughafen sorgten dafür, dass der Flugsommer 2018 alle Rekorde bei Verspätungen und Flugausfällen gebrochen hat. 

Allein zwischen April und Oktober wurden 21.280 Flüge von und nach Deutschland gestrichen, 6.369 Maschinen kamen mehr als drei Stunden verspätet an. Im Vergleichszeitraum 2017 fielen 12.565 Flüge aus, 4.413 waren deutlich verspätet.

„Das sind 60 Prozent mehr Problemflüge als im Vorjahressommer. Seit Jahren kämpfen Airlines im Sommerflugplan mit Problemen, doch 2018 bildet den bisherigen Negativrekord“, sagt Tim Lamyon, Chef von „EUclaim“ Deutschland.

So wird das Flugjahr 2019

Auch für das Jahr 2019 machen Experten keine Hoffnung: „Ich sehe keine Verbesserungen für 2019“, sagte Alexandre de Juniac, der Chef des Airline-Verbandes IATA. Das erste große Chaospotenzial sieht er in einem Brexit ohne Deal.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Zur
Startseite