Silvester im Ausland: Hier steigen 2018/2019 die besten Partys

Silvester im Ausland: Hier steigen die besten Partys

Das neue Jahr in Berlin, Sydney oder New York einläuten? Ist legendär, aber nicht wirklich einfallsreich. Feier doch stattdessen mal in Rio, Kapstadt oder auf Hawaii! Sieben überraschende Silvesterpartys.

Tausende Menschen tanzen am Strand der Copacabana beim Silvesterfeuerwerk.
Klar, dass an der Copacabana auch zu Silvester ordentlich gefeiert wird.

Foto: imago/ZUMA Press/O Globo

Egal, ob du spontan noch in diesem Jahr Silvester im Ausland feiern willst oder schon für den Jahreswechsel 2019 planst: Diese Orte versprechen durchtanzte Nächte, Partymusik und natürlich ein fulminantes Feuerwerk. Lass dich von unseren Partyzielen inspirieren:

1. Das Réveillon-Festival in Rio de Janeiro

Réveillon bedeutet Silvester auf Portugiesisch, das heißt aber nicht, dass die Brasilianer nur am 31. Dezember feiern. Vielmehr dehnen sie die Party auf zwölf Tage aus.

Vom 26. Dezember 2018 bis zum 6. Januar 2019 verwandelt sich die Copacabana in eine gigantische Freiluftbühne für Shows, Theater, Kino und Feierei. Könnte das neue Jahr besser starten als mit brasilianischen Caipirinhas am Strand?

Kleiner Tipp: Unbedingt helle Kleidung einpacken, der Dresscode zur Silvesterparty in Rio de Janeiro lautet weiß.

2. Party auf den Champs-Elysées in Paris

Alljährlich feiern Einheimische und Touristen eine fette Feier auf den Champs-Elysées. Die Pariser Prachtalle verwandelt sich in der Silvesternacht in eine einzige Partymeile. Ab 23.30 Uhr wird der Arc de Triomphe festlich illuminiert und läutet damit den Countdown bis zum neuen Jahr ein.

Und ein Glas Champagner darf natürlich auch nicht fehlen…

3. Silvester Aloha-Style auf Hawaii

Bevor du den Jahreswechsel auf Hawaii verbringst, solltest du dir folgenden Satz merken: „Hau’oli Makahiki Hou“ – frohes neues Jahr! Was du sonst noch wissen musst? Am Waikiki Beach gibt’s das spektakulärste Feuerwerk des Inselstaats mit Konzerten und Live-DJs.

Und in Mililani gibt’s das hawaiianische Pendant zum „Ball Drop“ am Times Square: Hier wird um 19 Uhr (wenn es in New York gerade 0 Uhr ist) eine riesige, funkelnde Ananas nach unten gezogen.

4. Full Moon Party auf Ko Pha-ngan

Die thailändische Insel ist berühmt-berüchtigt für die ausgelassenen Vollmondpartys am Strand. Zwar ist der Vollmond erst am 2. Januar 2019, trotzdem darf das beliebte Partyformat auch an Silvester nicht fehlen.

Mit bunter Bemalung und kurzen Outfits kannst du dich bei sommerlichen Temperaturen am Strand von Ko Pha-ngan ins neue Jahr tanzen. Und das, obwohl in Thailand das traditionelle Neujahrsfest Songkran eigentlich erst vom 13. bis zum 15. April gefeiert wird.

5. Alternativ in Austin, Texas

Als selbst ernannte „Welthauptstadt der Livemusik“ kannst du dich in der texanischen Hauptstadt Austin auf jede Menge Partys und Konzerte freuen. 

Egal, ob du im Club im Stil der 20er-Jahre feierst oder zu 90er-Musik mitgröhlst – Austin wird seinem Motto „Keep Austin Weird“ garantiert gerecht. 

Die ersten Konzerte starten bereits um 15 Uhr nachmittags. Besonders schräg: Die Silvesterparty der „Austin Saengerrunde“, einer deutschen Traditionsorganisation, mit Livemusik und einem deutschen Frühstück um Mitternacht. Echt war.

6. Kaapse-Klopse-Festival in Kapstadt

Du verbringst Silvester in Südafrika? Dann mach bloß nicht den Fehler, direkt am 1. oder 2. Januar wieder abzureisen. Am zweiten Tag des neuen Jahres wird’s nämlich bunt auf Kapstadts Straßen. 

Mit Blaskapelle und bunten Kostümen ziehen die Karnevalisten durch die Stadt und verbreiten gute Laune. Und das, obwohl der Hintergrund des Festes ziemlich ernst ist: Zu Zeiten der „Lohnsklaven“ Mitte des 19. Jahrhunderts feierten die Schwarzen den 2. Januar als freien Tag. 

Heute parodieren die Karnevalszüge Militärmärsche und erobern sich die Stadt zurück, aus der ein Großteil der Bevölkerung unter dem Apartheitsregime einst vertrieben wurde. 

7. Das größte Feuerwerk der Niederlande in Rotterdam

Die Niederländer beenden 2018 mit den größten Hits des Jahres und dem spektakulärsten Feuerwerk des Landes in Rotterdam. Pünktlich um Mitternacht geht das farbenprächtige Geknalle auf der Erasmusbrücke los. Den besten Blick darauf erhaschst du auf der Boompjeskade am Ufer der Nieuwe Maas – Eintritt ist frei. 

Aber aufpassen: Selbst böllern ist nur zwischen 18 Uhr und 2 Uhr in der Silvesternacht erlaubt. Allerdings nicht überall: Wer beispielsweise auf dem Rathausplatz oder auf der Erasmusbrücke beim zündeln erwischt wird, muss bis zu 100 Euro Strafe zahlen.

Nach dem Feuerwerk kannst du in eine der zahlreichen Bars oder Clubs von Rotterdam ziehen und weiterfeiern. „Gelukkig nieuwjaar!“

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Das könnte dich auch interessieren
Zur
Startseite