Kreuzfahrt: Paar verpasst Norwegian-Schiff und strandet auf Kuba

Kreuzfahrt: Paar verpasst Schiff und strandet auf Kuba

Ups, das ging schief: Weil die Reederei kurzfristig die Abfahrtszeit in Havanna geändert hatte, saßen zwei Passagiere auf Kuba fest. Das Schiff der Norwegian Cruise Line war ohne sie weitergefahren.

Kreuzfahrtschiff Norwegian Jade am Cruise Center Steinwerder in Hamburg, Deutschland.
Ein Kreuzfahrtschiff der Norwegian Cruise Line am Anleger – diesen Anblick hatte ein Paar aus den USA nicht. Ihr Kreuzer hatte ohne sie abgelegt.

Foto: imago/Christian Ohde

Da rutschte Kevin R. und seiner Freundin erst mal das Herz in die Hose: Als sie nach ihrem Landausflug in Havanna am Kreuzfahrtterminal ankamen, hatte ihr Schiff bereits abgelegt. 

Wie konnte das passieren? Das Paar war auf einer fünftägigen Kreuzfahrt mit Norwegian Cruise Line von und nach Miami. Zwei Tage waren für die Hauptstadt von Kuba eingeplant. 

Norwegian Cruise Line: Crew ändert spontan den Zeitplan

Eigentlich sollte das Schiff am zweiten Tag um 17 Uhr wieder ablegen. Die Zeit wurde aber vorverlegt: In einem Newsletter teilte die Schiffscrew am selben Morgen mit, dass die „Norwegian Sky“ bereits um 13.30 Uhr ihre Reise fortsetzen werde. 

Kevin hatte das Schreiben zwar erhalten, es aber ungelesen eingesteckt, bevor er und seine Freundin zu dem Ausflug aufgebrochen waren. So kam die böse Überraschung erst am späten Nachmittag. 

„Es war eine beängstigende Situation. Wir waren am Boden zerstört“, schreibt Kevin in einer Beschwerde an Norwegian Cruise Line, die der „Sun“ vorliegt. Das Paar musste sich selbst einen Rückflug nach Miami organisieren. 

Auf Kreuzfahrt das Schiff verpasst? Reederei erstattet keine Kosten

Das Geld für die Rückreise wollen sie allerdings von Norwegian erstattet haben. Aber: In den Geschäftsbedingungen der Reederei ist vermerkt, dass die Passagiere verpflichtet sind, eine Stunde vor der Abfahrtszeit an Bord zu gehen und sich über eventuell geänderte Abfahrtzeiten zu informieren. 

Falls ein Passagier dennoch nicht rechtzeitig an Bord kommt, muss er die Kosten für die Reise zum Schiff tragen. In einem Statement teilte Norwegian Cruise Line außerdem mit, dass die Reederei ihre Gäste bereits einen Monat vor der Reise online über die geänderte Abfahrtzeit informiert habe. 

Auch wenn Kevin und seine Partnerin darauf bestanden, nichts von den Planänderungen gewusst zu haben: Einer amerikanischen Rechtsexpertin zufolge besteht im Fall verpasster Kreuzfahrtschiffe kein Anspruch auf Entschädigung oder Erstattung.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Das könnte dich auch interessieren
Zur
Startseite