7 Dinge, die Flugbegleiter wirklich wahnsinnig machen

7 Dinge, die Flugbegleiter wirklich wahnsinnig machen

An Bord eines Flugzeuges sind dieselben Manieren gefragt wie am Boden – es sei denn, du legst es darauf an, die Crew wahnsinnig zu machen. Wie? Diese sieben Unarten machen dich zum unbeliebtesten Passagier.

Der Job als Flugbegleiterin oder Flugbegleiter ist nicht immer leicht. (Symbolfoto)
Der Job als Flugbegleiterin oder Flugbegleiter ist nicht immer leicht. (Symbolfoto)

Foto: imago/Eibner Europa

My plane is my castle? Nope! Bitte tu diese sieben Dinge niemals in einem Flugzeug. Die nerven alle anderen. Und vor allem nerven sie die Flugbegleiter und Flugbegleiterinnen.

1. Deine Kopfhörer tragen, als wären sie angewachsen

Musik hören oder Filme schauen ist ein übliches Ritual an Bord. Sobald aber jemand von der Cabin Crew auf dich zukommt, solltest du deine Kopfhörer schleunigst absetzen. Oder bestellst du im Restaurant auch brüllend, während du beschallt wirst? Eben.

2. Beim Bestellen überlegen, als wäre es ein Fünf-Gänge-Menü

Du hast vermutlich 20 Minuten dabei zugesehen, wie das Flugpersonal die Passagiere vor dir bedient. Musst du jetzt wirklich bei der Sandwichfrage darüber nachdenken, was du möchtest? Spoiler Alert: Die Antwort ist entweder „Schinken“  oder „Käse“.

3. Softdrinks – allen voran Cola light – bestellen

Das Problem bei Softdrinks: In der Reisehöhe von 39.000 Fuß sprudelt die Kohlensäure nicht nur, sie schäumt sogar richtiggehend; am schlimmsten bei Cola light. Diese chemische Reaktion sorgt dafür, dass das Einschenken länger dauert als üblich – und jede Stewardess dich in Gedanken verflucht, wenn du ein Cola light bestellst.

4. Auf die Toilette gehen, während der Service im Gange ist

Du hast vorher Zeit. Du hast hinterher Zeit. Aber du gehst ausgerechnet dann auf die Toilette, wenn das Flugpersonal mit seinen Wagen durch die Gangway zieht? Macht dich nicht unbedingt beliebt. Das Highlight sind jene Passagiere, die jetzt noch eine genervte Miene aufsetzen, weil sie nicht auf ihren Platz zurückkönnen.

Der Service ist in vollem Gange? Dann bleib einfach sitzen.
Der Service ist in vollem Gange? Dann bleib einfach sitzen. Foto: imago/Itar Tass

5. Deinen Müll in die Sitztasche vor dir stopfen

Ja, die Sitztaschen vor dir sind dafür gedacht, dass du deinen Kram verstauen kannst. Und ja, du kannst deinen Müll hier zwischenparken – mehr aber nicht. Das Flugpersonal geht während eines Fluges mehrfach herum, um Müll einzusammeln. Also nutz die Gelegenheit und reich deinen Kram rüber, anstatt alles noch tiefer in die Sitztasche zu stopfen.

Noch schlimmer ist nur noch, alles auf den Boden zu pfeffern.

6. Die Schuhe oder – noch schlimmer – die Socken ausziehen

Ziehst du deine Socken auch aus, wenn du bei Freunden zu Besuch bist? Eben. Das mit den Schuhen ist (auf einem Langstreckenflug!) vertretbar, alles andere fällt in die Kategorie „ekelhaft“, also lass es bitte sein.

PS: Gehst du auf die Toilette, wirst du mit großer Wahrscheinlichkeit in eine Pfütze treten. Und nein, das ist garantiert kein Wasser!

PPS: Schlimmer geht immer. Es gibt tatsächlich Menschen, die im Flugzeug ungeniert ihre Hornhaut raspeln.

7. Das Flugpersonal anstupsen, als wäre es Ware

Vielleicht möchtest du noch ein Glas Wasser, vielleicht hast du Fragen zu deinem Anschlussflug. Möchtest du die Aufmerksamkeit des Flugpersonals, dann warte, bis jemand vorbeikommt, such Augenkontakt, sag „Verzeihung!“. Aber stupse niemals, wirklich niemals, jemanden an oder zieh an der Uniform!

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Das könnte dich auch interessieren
Zur
Startseite