Zuerst mal die gute Nachricht für alle, die sich mit der Frage danach, welches Trinkgeld angemessen ist, schwertun: Fast jede Reederei empfiehlt eine genaue Summe.

Und teilweise sind Trinkgelder sogar bereits im Reisepreis enthalten. Neben Aida und Tui Cruises bei folgenden Anbietern: Azamara Club Cruises, Hapag Lloyd Cruises, Celestyal Cruises, Costa, Crystal Cruises, Regent Cruises, Seabourn, Sea Cloud Cruises (ab dem 1. Januar 2019), Seadream Yacht Club, Silversea, Transocean (nur bei bestimmten Reisen, sonst 8 Euro pro Person und Tag empfohlen).

Übersicht: Wie viel Trinkgeld Kreuzfahrtreedereien empfehlen

Bei den meisten wird Trinkgeld erwartet. Dafür ist bereits ein bestimmter Betrag pro Person und Tag festgelegt. So viel verlangen die verschiedenen Reedereien: 

Wenn der Anbieter deiner nächsten Kreuzfahrt keine genauen Angaben zu dem empfohlenen Trinkgeld macht (zum Beispiel Hurtigruten oder Norwegian Cruise Line), bewegst du dich mit 8 bis 10 Euro pro Person und Tag im üblichen Rahmen.

So gibst du Trinkgeld auf dem Kreuzfahrtschiff

Bei einigen Anbietern kannst du den empfohlenen Tagessatz bereits im Vorfeld deiner Reise bezahlen. Üblicherweise erscheint die Trinkgeldsumme aber auf deiner Bordkartenabrechnung. Gäste müssen aber die Möglichkeit haben, zu sagen, wenn sie mit dem Service nicht zufrieden waren. Dann kann die Summe für Trinkgelder angepasst oder ganz gelöscht werden. Natürlich steht dir auch frei, mehr zu geben, wenn dich der Service begeistert hat.

Was du beim Trinkgeld auf Kreuzfahrt noch beachten musst

Manchmal müssen für Kinder unter einem gewissen Alter keine oder geringere Trinkgelder gezahlt werden. Beim Kauf von Getränken werden bei vielen Reedereien automatisch 15 bis 18 Prozent Trinkgeld auf die Rechnung geschrieben.