Anders als im TV-Dauerbrenner wollte dieser Junge allerdings tatsächlich allein sein. Deshalb rannte der Elfjährige von zu Hause weg, stieg in einen Bus und fuhr direkt zum Hartsfield-Jackson Atlanta International Airport.

Unglaublich, aber wahr: Dort mogelte er sich durch den Sicherheitsbereich bis ans Gate. Weil er minderjährig ist, musste er sich dort nicht ausweisen.

Kind (11) mogelt sich durch den Sicherheitscheck am Flughafen

Erst als er versuchte, sich einer fremden Familie beim Boarding anzuschließen, fiel er Mitarbeitern auf.

Die Familie sagte nämlich, der Junge gehöre nicht zu ihnen. Sicherheitsmitarbeiter des Flughafens konnten den Elfjährigen im zweiten Anlauf festhalten. Das berichtet „Channel 2“.

„Es ist schwer zu verstehen, wie das passieren konnte“, zitiert der amerikanische TV-Sender eine Augenzeugin. Die US-Luftsicherheitsbehörde TSA betont, es sei kein Sicherheitsproblem gewesen, da der Junge schließlich aufgriffen wurde.

Die Mutter des Kindes gibt dem Airport die Schuld

Die Mutter des weggelaufene Elfjährigen äußert sich bisher nicht zu dem Vorfall, gibt allerdings dem Flughafen die Schuld, dass der Sohnemann überhaupt so weit gekommen ist.