Deutschland, so steht es in „Lonely Planet’s Best in Travel 2019“, ist nämlich ein wahrer Innovationstreiber: Unter anderem verdankt die Welt uns schließlich die Druckmaschine, das Auto und die Asperin.

Davon abgesehen seien auch das 100-jährige Bauhaus-Jubiläum und der 30. Jahrestag des Mauerfalls Gründe, um Deutschland nach neun Jahren wieder in die Top-Reiseziele aufzunehmen.

„Lonely Planet’s Best in Travel“: Deutschland gehört zu den Top-Zielen 2019

Allerdings reicht es für Deutschland im „Lonely Planet“-Ranking nur für Platz zwei. Der Inselstaat Sri Lanka (ihr erinnert euch: einer der „reisereporter Top Places 2018“) findet ein Jahr später nun auch beim „Lonely Planet“ Anklang. Auf dem dritten Platz landet Simbabwe.

„Lonely Travel“: Das sind die Top-Städte für 2019

In den Top 10 der Städte für 2019 ist Deutschland dann nicht mehr vertreten. Hier befindet „Lonely Planet“ Kopenhagen in Dänemark („Die Hauptstadt der Coolness ist unaufhaltbar“), Shenzhen in China („Früher als billige Alternative zum Nachtleben in Hongkong bekannt, heute das Silicon Valley Chinas“) und Novi Sad in Serbien („Elegant und locker“) für besonders empfehlenswert.

„Lonely Travel“: Das sind die Top-Regionen für 2019

Und weil sich so manch wundervolle Ecken der Welt nicht in Länder und Städte aufteilen lassen, gibt’s im „Lonely Planet’s Best in Travel 2019“ – genau wie im vergangenen Jahr– auch die „Top-Regionen 2019“.

Auf Platz eins in dieser Kategorie landet das Piemont in Italien, wo es neben abgelegenen Alpinwanderwegen auch eine Vielzahl „exquisiter Dörfer und Täler“ gibt, die „wohl den besten Rot- und Weißwein Italiens bieten“.

Der Geburtsort des Woodstock-Festivals, The Catskills in den USA, sichert sich den zweiten Platz. Der „Lonely Planet“ schreibt: „Obwohl die Blumenkinder jetzt vielleicht Enkelkinder haben, lebt das freigeistige Ethos in den indie-liebenden Städten dieser malerischen Region im Hinterland New Yorks“.

Und Platz drei sichert sich Nordperu. Während wir in unseren „reisereporter Top Places 2018“ im vergangenen Jahr ganz Peru zum „Top Place“ gemacht haben, findet nun der „Lonely Planet“: Alle Welt reist nur in den Süden, Nordperu ist zu wenig beachtet.

Die Top-Regionen in der Übersicht: