Warnstufe Gelb – der Wetterdienst von Mallorca, Aemet, hat für den morgigen Donnerstag die erste Warnstufe ausgesprochen. Auf der ganzen Insel soll es zu Starkregen kommen. Ab den Mittagsstunden könne es Dauerregen geben. Die Schauer könnten stark ausfallen und von Gewittern begleitet werden, berichtet die „Mallorca Zeitung“.

Aktuelle Deals

Vergangene Woche wurden innerhalb weniger Stunden die Warnstufen erhöht

Die Warnstufe Gelb bedeutet, dass für die allgemeine Bevölkerung eigentlich kein Risiko besteht, wohl aber für bestimmte Aktivitäten. Bei dem verheerenden Unwetter vergangene Woche wurde innerhalb weniger Stunden zuerst die Warnstufe Orange herausgegeben und dann am späten Abend die höchste Warnstufe Rot aktiviert.

Die Chefmeteorologin von Aemet räumte Anfang der Woche ein, dass die Warnung zu spät gekommen war, berichtet die „Mallorca Zeitung“. Es sei aber unmöglich, ein Wetterphänomen wie das von Sant llorenç mehrere Tage oder sogar Stunden im Voraus vorherzusagen.

Mallorca: Die Flutwelle entstand innerhalb von zehn Minuten

Experten, die die Rettungsaktion vergangene Woche leiteten, sagen aber sowieso, dass die Wetterwarnungen der Meteorologen „nichts bringen“. Die größten Schäden und wahrscheinlich alle Todesopfer seien Folge einer Welle, die innerhalb von zehn Minuten entstanden sei, erklärten Mitglieder der Balearenregierung der „Mallorca Zeitung“.

Bei der Welle habe es sich um einen „umgekehrten Tsunami“ gehandelt. Bei diesem Phänomen sammeln sich große Wassermassen in den Bergen, die dann plötzlich ins Tal schießen. Erst eine halbe Stunde bevor dies vergangene Woche auf Mallorca passierte, hatte der Wetterdienst seine Warnung auf die Warnstufe Orange erhöht.