Mile High Club: Sex im Flugzeug ist jetzt offiziell erlaubt

Mile High Club: Sex im Flugzeug ist jetzt erlaubt

Zumindest bei der US-Airline Love Cloud. Die bietet nämlich Mile-High-Club-Flüge an, die Interessierten einen juristisch folgenlosen Wolkenritt möglich machen. Und am Ende gibt’s sogar ein Zertifikat.

Sex im Flugzeug ist jetzt erlaubt – allerdings nicht bei der Lufthansa. (Symbolfoto)
Sex im Flugzeug ist jetzt erlaubt – allerdings nicht bei der Lufthansa. (Symbolfoto)

Foto: imago/Alexander Ludger

Sex im Flugzeug reizt viele Flugreisende – wie zahlreiche Fälle der vergangenen Monate zeigen: sei es der schamlose Quickie bei Ryanair, der Blowjob-Skandal bei Delta Airlines oder der schamlose Ritt in der letzten Reihe bei Silver Airways.

Für alle endete der Ritt über den Wolken allerdings mit einem weitere Höhepunkt: bei der Polizei oder vor Gericht.

Sex im Flugzeug: Bei Love Cloud und Flamingo Air erlaubt

Mehrere amerikanische US-Fluggesellschaften wittern inzwischen ein Geschäft – und bieten Sex-im-Flugzeug-Pakete an. Bei Love Cloud geht es für knapp 800 bis 1.200 Euro mit einem kleinen Privatflugzeug in die Luft.

In dieser kleinen Maschine ist Sex im Flugzeug quasi Pflichtprogramm.
In dieser kleinen Maschine ist Sex im Flugzeug quasi Pflichtprogramm. Foto: twitter.com/LoveCloudVegas

Im Flugzeug gibt es neben vier Sitzplätzen (für die, die nicht nur ein Abenteuer zu zweit über den Wolken wünschen) auch ein Bett mit Satin-Bettwäsche. Statt Erdnüsse und Tomatensaft gibt es Erdbeeren, Schokosoße und Champagner. 

Flugbegleiter, die einen „erwischen“ können, gibt es nicht. Und: Die Piloten tragen Schallschutzkopfhörer, während das Flugzeug über Las Vegas seine Runden dreht und sich die Fluggäste vergnügen.

Am Ende des Wolkenritts gibt es für die neuen Mile-High-Club-Mitglieder sogar eine Urkunde.

USA: Private Flugzeuge für Mile-High-Club-Anwärter

Offensichtlich ein Markt. Denn: Anfang des Jahres zeigte eine Umfrage, dass fast alle in den Mile-High-Club eintreten wollen. Und das Angebot wird angeblich auch gut angenommen.

Flamingo Air, die den Mile-High-Club-Service als erste Airline in den USA angeboten hat, behauptet, sie hätte in den vergangenen 20 Jahren acht Paare täglich zum Höhepunkt geflogen. Das berichtet die britische Tageszeitung „The Sun“.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Zur
Startseite