Die Mühle Charlotte ist das bauwerkliche Symbol der Geltinger Birk und steht am Eingang des Naturschutzgebietes vom Geltinger Noor. Die zur Entwässerung des Noores und zum Kornmahlen erbaute Erdholländermühle wurde 1826 durch den Rittmeister von Hobe vom Gut Gelting errichtet.

Ihre Aufgabe war es, gemeinsam mit einer weiteren Mühle, das Grundwasser aus den dahinterliegenden Feldern in die Ostsee zu pumpen. Die Mühle wurde nach Oberstallmeisterin Charlotte von Plessen, einer geborenen Herzogin von Mecklenburg benannt, die 1822 auf Schloss Gelting gestorben ist. Heute befindet sich die Mühle im Privatbesitz und wurde zu einem komfortablen Ferienhaus umgebaut.

Wandern im Naturschutzgebiet Geltinger Birk

Nordöstlich von Gelting liegt das Naturschutzgebiet Geltinger Birk. Das 773 Hektar große Gebiet am Ausgang der Flensburger Förde markiert den nordöstlichsten Teil Schleswig-Holsteins und ist das größte seiner Art im Kreis Schleswig-Flensburg.

Hier kannst du eine Vielzahl von Tierarten beobacchten, die hier auf flachen Dünen, Sumpf- und Heideflächen, Mooren und lichten Wäldern leben.

In die Geltinger Birk solltest Du unbedingt wandern. Vogelfreunde kommen voll auf ihre Kosten.
In die Geltinger Birk solltest Du unbedingt wandern. Vogelfreunde kommen voll auf ihre Kosten. Foto: Günter Schellhase

Auf Wanderwegen kann die Natur in ihrer ursprünglichsten Form genossen werden. Hochland-Rinder und seit 2002 auch Wildpferde, so genannte Koniks, grasen auf natürlichen Weidelandschaften und vermitteln dir einen Eindruck davon, wie die Landschaften ohne den Einfluss des Menschen ausgesehen haben.

Birk-Entdecker erkunden das Naturjuwel auf verschiedenen gut ausgebauten Wegen und erfahren Spannendes über Flora und Fauna auf geführte Wanderungen.

Du wirst staunen, wie breit, wie idyllisch und wie einsam der Strand am Ausgang der Flensburger Förde oder der Ostsee ist, selbst im Hochsommer findet man hier wunderbar ein Plätzchen. Das Wasser ist klar, flach und ohne große Strömung.

Im Sommer steigt die Temperaturr schnell, so dass einem ausgiebigen Badevergnügen nichts im Wege steht. Du kannst dir auch ein großes Bord leihen und damit gemütlich im Stehen durchs Wasser gleiten. Oder ein Angelboot mit Motor und Dorsche fischen. Oder ein Segelboot und damit geräuschlos vor dem Wind davonfliegen.

Erkunde den Leuchtturm Falshöft

Unbedingt musst du den Leuchtturm Falshöft besuchen. Du kannst dahin radeln oder mit dem Auto fahren. Grasen Schafe davor, ist die Idylle perfekt. Zum Wasser sind es nur wenige Meter. Der Leuchtturm Falshöft wurde im Jahre 1910 nach zweijähriger Bauzeit als Quermarken- und Orientierungsfeuer in Betrieb genommen.

Wenn Du möchtest, kannst Du im Leuchtturm Falshöft heiraten.
Wenn Du möchtest, kannst Du im Leuchtturm Falshöft heiraten. Foto: Günter Schellhase

Der Turm besteht aus sich nach oben verjüngten Gusseisen-Elementen der Isselburger Hütte, die beim Bau vor Ort verschraubt worden sind. Die Gründung des aus zwei Galerien bestehenden Leuchtturmes erfolgte auf einem rot gemauerten Sockel.

Zuletzt diente der Turm nur noch als „Quermarkenfeuer“ und wies mit seinen beiden Sektoren auf die Untiefen vor Kalkgrund und dem Bredgrund hin, welche aber ebenfalls durch den Leuchtturm Kalkgrund bezeichnet werden.

Und wenn du willst, kannst du sogar dort heiraten...