Die Billig-Airline Primera Air mit Sitz in Riga erweitert ihr Langstreckennetz und soll ab Juni 2019 von Berlin nach Nordamerika fliegen. Die Airline bedient bereits andere europäische Flughäfen mit Langstreckenflügen in die Staaten, darunter London, Paris und Brüssel. 

Laut „Aerobuzz“ wurden gleich 20 neue Maschinen mit jeweils 189 Sitzplätzen für die Expansionspläne eingekauft, die im Sommer zum Einsatz kommen sollen. Damit will Primera Air Nonstop-Verbindungen nach New York-Newark, Boston und Toronto anbieten.

Der erste Flug wird voraussichtlich Newark ansteuern und soll am 7. Juni starten, so „Reisevor9“. Der Billigflug ist mit einer Economy- und einer Premium-Economy-Class ausgestattet, Verpflegung und Gepäck sind nicht im Ticketpreis enthalten. Der Flug nach New York soll täglich starten, Boston werde voraussichtlich vier-, Toronto dreimal wöchentlich angeflogen. 

Laut „Aerobuzz“ bietet die Airline nicht nur die Möglichkeit, für wenig Geld nach Nordamerika zu fliegen, sondern erweitert mit der Verbindung nach Boston zusätzlich die Feststreckenziele des Berliner Flughafens.