Es geht keinen Meter weiter, Minute um Minute, vielleicht sogar Stunde um Stunde. Irgendwann drückt die Blase. Dürftest du bei einem Stau auf der Autobahn kurz in der Böschung erleichtern? Klare Antwort: Nein. Denn es ist grundsätzlich verboten, die Autobahn zu betreten.

Betreten der Autobahn verboten

Da ist es auch völlig egal, ob du dir nur kurz die Beine vertreten wolltest oder wirklich dringend aufs Klo musst. Ein Verstoß wird mit einem Warngeld von zehn Euro geahndet.

Aktuelle Deals

Stau: Aussteigen für eine Pinkelpause ist verboten

Aussteigen aus dem Auto ist ausschließlich dann erlaubt, wenn du selbst eine Fahrzeugpanne oder einen Unfall hattest. Dann solltest du möglichst hinter die Leitplanke gehen.

Pinkelpause kann Verkehr verzögern

Zwar wird die Polizei nach Angaben des ADAC bei einer Vollsperrung vermutlich auf eine Strafe verzichten. Trotzdem solltest du dich nicht vom Auto entfernen, denn ein Stau kann sich auch schnell wieder auflösen. Und wenn du den Nachfolgeverkehr behinderst, kann das Bußgeld sogar 30 Euro betragen (Halten auf der Autobahn). Solltest du im Gebüsch länger brauchen und das Auto bleibt mehr als drei Minuten lang auf der Fahrbahn stehen, kostet das „Parken auf der Autobahn“ sogar 70 Euro.

Ebenfalls verboten sind übrigens Befahren des Standstreifens, Behindern der Einsatzkräfte, Wenden oder Rückwärtsfahren. Hier kann es auch deutlich teurer werden. 

Taschen-WC für den Notfall

Du hast eine schwache Blase? Dann solltest du für den Fall der Fälle über die Anschaffung eines Notfall- oder Taschen-WCs nachdenken. Diese Einwegtoiletten können überallhin mitgeführt werden und im Fall der Fälle schnell ausgepackt werden.