Obwohl England nicht weit entfernt von Deutschland liegt, gibt es zahlreiche Unterschiede zwischen den beiden Ländern. Nicht nur der Linksverkehr sorgt zu Beginn für etwas Verwirrung, auch die Steckdosen unterscheiden sich in ihrer Form von den Steckdosen in Deutschland.

Damit du deinen Urlaub in England von Anfang richtig genießen kannst, reise am besten mit dem passenden Reiseadapter im Gepäck an. Das erspart dir unnötigen Ärger und gegebenenfalls einige Stunden ohne Strom.

Strom, Spannung und Steckdose in England

Wie in den meisten anderen europäischen Ländern, beträgt die Netzspannung in England 230 Volt. Auch die Frequenz entspricht in England dem europäischen Standard von 50 Hertz. Du benötigst in England einen simplen Adapter für die Steckdose und keinen Spannungsumwandler, wie in vielen anderen Ländern.

Während in Deutschland hauptsächlich Steckdosen vom Typ C und F im Gebrauch sind, überwiegt in England der Steckdosen Typ G. Vereinzelt finden sich Steckdosen vom Typ D oder M. Steckdosen des Typs G bezeichnet man als Commonwealth-Stecker. Tatsächlich finden sich diese Steckdosen nicht nur in England, sondern auch in Irland, Malta und Zypern.

Der Stecker unterscheidet sich von der deutschen Variante durch drei Kontakte in länglicher Form.
Übrigens haben viele Steckdosen in England einen Schalter, mit dem sich diese bei Bedarf komplett ausschalten lassen. Überprüfe also vor jedem Gebrauch, ob die Steckdose wirklich eingeschaltet ist.

Universal-Reiseadapter oder einfacher Stecker für England?

Grundsätzlich reicht für den Urlaub in England ein einfacher Reisestecker ohne Spannungsumwandler. Diese sind nicht teuer und können im Notfall vor Ort erworben werden. Einfache Reisestecker überbrücken nur Unterschiede in der Form von Steckdose und Stecker. Achte beim Kauf auf Schutzkontakte. Diese bewahren dich vor Stromschlägen.

Wenn du nicht ausschließlich nach England reisen willst, sondern auch andere Länder erkunden möchtest, lohnt sich die Anschaffung eines Universal-Reiseadapters. Der Universal-Reiseadapter kostet zwar etwas mehr, hat aber einen eingebauten Spannungsumwandler. Du kannst ihn also in England und zahlreichen anderen Reiseländern verwenden. Viele universale Adapter sind in mehr als 150 Ländern nutzbar. Die Investition lohnt sich also.

Gibt es sonst noch etwas zu beachten?

Viele Urlauber vergessen, dass sich eine Vielzahl an elektronischen Geräten über einen USB-Anschluss aufladen lassen. Achte also beim Kauf eines kompatiblen Adapters darauf, ob dieser über einen praktischen USB-Anschluss verfügt. Mit einem solchen Stecker bist du immer auf der sicheren Seite und kannst bei Bedarf unterwegs Smartphone oder Kamera aufladen. Mit dem richtigen Adapter oder Stecker macht der Urlaub in England von Anfang an Freude.