Botschafter-Tipps für Malaysia | reisereporter.de

Botschafter-Tipps: Kuala Lumpur ist die Essenz Malaysias

Sarah Al Bakri Devadason ist Botschafterin Malaysias in Deutschland. Im Interview erzählt sie, was ihre Heimat ausmacht und warum bei einem Besuch ein Stopp in Kuala Lumpur nicht fehlen darf.

Sarah Al Bakri Devadason ist seit 2017 malaysische Botschafterin in Deutschland.
Sarah Al Bakri Devadason ist seit 2017 malaysische Botschafterin in Deutschland.

Foto: Malaysische Botschaft, imago/robertharding (Fotomontage)

In Berlin lebt Sarah Al Bakri Devadason seit 2017. Vorher war sie in verschiedenen Abteilungen des malaysischen Außenministeriums beschäftigt.

Was ist das Besondere an Malaysia?
Sarah Al Bakri Devadason: Die harmonische multikulturelle und multireligiöse Gesellschaft, die wunderschöne Flora und Fauna, die abwechslungsreiche Küche, lebendige Städte, vielfältige Natur und der glanzvolle geschichtliche Hintergrund.

Botschafterin Sarah Al Bakri Devadason bei einem Treffen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel.
Botschafterin Sarah Al Bakri Devadason bei einem Treffen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel. Foto: Botschaft

Welche Orte sollte man unbedingt besuchen?
Devadason: Die Hauptstadt Kuala Lumpur bedient eine ganze Reihe von Interessen.

Es lohnt sich auch die Kulturen verschiedener ethnischer Gruppen in Sabah und Sarawak kennenzulernen.

Sarah Al Bakri Devadason

Sie bietet einem typischen Touristen, der versucht, so viel wie möglich innerhalb einer kurzen Zeit zu sehen, alle Aspekte von Malaysia. Es lohnt sich auch, die schönen Strände, die einzigartige Tierwelt und die Natur sowie die Kulturen verschiedener ethnischer Gruppen in Sabah und Sarawak kennenzulernen. Außerdem die beiden historischen Unesco-Welterbestädte an der Meerenge von Malakka: George Town und Malakka.

Welche Stadt empfhielt sich ür einen Kurztrip?
Devadason: Kuala Lumpur bietet die Essenz dessen, was Malaysia ausmacht, und gewährleistet einen einfachen Zugang zu nahen Sehenswürdigkeiten.

Welche landestypische Spezialität sollten Reisende bei ihrem Aufenthalt unbedingt probieren?
Devadason: Satay ist ein Gericht mit gewürztem, aufgespießtem, gegrilltem Fleisch, das mit einer Erdnusssoße serviert wird. Nasi Lemak ist ein malaysisches Reisgericht, das als Nationalgericht von Malaysia gilt.

Es wird in Kokosnussmilch mit duftenden Pandanussblättern gekocht und mit Sambal (Chilipaste), Anchovis, Erdnüssen und gekochten Eiern zum Würzen serviert.

Außerdem Roti Canai. Das ist ein indianisches Fladenbrot-Gericht, das in asiatischen Ländern wie Malaysia, Brunei, Indonesien und Singapur angeboten wird.

Es wird normalerweise mit Dhall (Linsensoße) oder anderen Arten von Curry serviert. Es wird in verschiedenen süßen oder herzhaften Variationen mit einer Vielzahl von Füllungen wie Banane, gesüßter Milch, Sardinen, Fleisch, Ei oder Käse zubereitet.

Was muss man bei einem Besuch beachten?
Devadason: Sie sollten die lokalen Regeln und Werte respektieren.

Welches Buch sollte man vor einer Reise lesen?
Devadason: Das Buch „The Kampung Boy – Ein Frechdachs aus Malaysia“ von Lat (Horlemann-Verlag) betrachtet das traditionelle malaiische Leben auf eine satirische Art.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Zur
Startseite