Eine Flugreise ist für die meisten von uns aufregend. Was es aber bedeutet, sich allein in ein Flugzeug voller fremder Menschen zu setzen, die man weder sehen noch hören kann, können wir uns als gesunde Menschen kaum vorstellen. Der taubblinde Tom aus den USA traute sich und erlebte eine Überraschung.

Die Bemühungen der Flugbegleiter waren vergebens

Lynette Scribner, die ebenfalls auf dem Flug von Alaska Airlines von Boston nach Los Angeles war, postete die Ereignisse, die sich auf diesem besonderen Flug zutrugen, auf Facebook. Sie beschreibt, wie ihr der taubblinde Tim bereits am Flughafen aufgefallen sei, als er noch in Begleitung seiner Schwester war, die er in Boston besucht hatte.

Sie machte Bewegungen auf Tims Handfläche und kommunizierte so mit ihm. Im Flugzeug jedoch war er auf sich allein gestellt. Sein Sitznachbar und die Flugbegleiter gaben sich zwar Mühe, ihm zu helfen. Lynette beschreibt zum Beispiel, wie die Flugbegleiter nicht zurückwichen, als Tim beim Versuch, mit ihnen zu kommunizieren, mit den Händen nach ihren Armen und Gesichtern tastete.

Ihre Bemühungen waren aber vergebens. Offenbar konnte Tim zwar ein wenig sprechen, doch die Flugbegleiter konnten nichts tun, außer seine Hand zu halten. Schließlich machten sie eine Durchsage, um herauszufinden, ob jemand an Bord die Zeichensprache beherrschte.

Keiner der Fluggäste konnte Claras und Tims Unterhaltung verstehen

Und siehe da: Die 15-jährige Clara Daly meldete sich. Sie lernt die Zeichensprache offenbar, weil sie unter Legasthenie leidet, einer Entwicklungsstörung beim Erlernen des Lesens und Rechtschreibens von Wörtern. Die Zeichensprache, die ohne Schrift auskommt, ist für sie daher sehr viel leichter zu lernen als eine andere Fremdsprache.

Lynette beschreibt, wie faszinierend es für sie und die anderen Fluggäste war, den beiden dabei zuzuschauen, wie sie sich in dieser Sprache miteinander unterhielten, die sonst niemand im ganzen Flugzeug verstand: 

„Ich kann mich nicht daran erinnern, jemals so viele Menschen gesehen zu haben, die sich versammelten, um einem anderen Menschen zu helfen. Alle von uns in den umliegenden Reihen lachten und genossen es zu sehen, wie sehr sich Tim darüber freute, mit jemandem sprechen zu können“, berichtet sie. 

Der Facebook-Post über den besonderen Flug wurde schon mehr als 734.000-mal geteilt.