US-Präsident Donald Trump liebt das Golfspiel – und Mallorca hat einige schöne Golfplätze. Doch vielleicht müssen die mallorquinischen Golfplätze und Trump bald ohneeinander auskommen.

Denn der Inselratspräsident Mallorcas, Miquel Ensenyat, plant, den Pöbelpräsidenten der Vereinigten Staaten auszusperren. Wie die „Mallorca Zeitung“ berichtet, will Ensenyat dem Plenum im Juli einen Antrag vorlegen, der Trump zur „Persona non grata“ (unerwünschte Person) erklären würde. 

Aktuelle Deals

Mallorca will Donald Trump per Gesetz verbannen

Mallorca wolle damit auf die unmenschliche Migrationspolitik des US-Präsidenten reagieren. Trump hatte in den vergangenen Wochen einmal mehr für Empörung gesorgt, als bekannt wurde, dass die US-Behörden an der mexikanischen Grenze Kleinkinder von ihren Müttern getrennt hatten. 

Mittlerweile hat Trump die Praxis per Dekret gestoppt. Der Antrag Ensenyats geht aber wohl auf die grundsätzliche Haltung Trumps zurück. 

Mallorca-Verbot für Trump: Antrag wird wohl zugestimmt

„Trump repräsentiert genau das Gegenteil vom dem, was wir auf Mallorca fühlen. Wir sind eine Insel, die andere Menschen aufnimmt, weil wir mit dem grausamen Schicksal der Einwanderer mitfühlen“, erklärte Ensenyat.

Er geht davon aus, dass dem Antrag zugestimmt werde.