Machu Picchu erreichst du bisher nur mit einer halbstündigen Busfahrt oder einem schweißtreibenden Fußmarsch. Die Verwaltung von Machu Picchu in Peru hat vergangene Woche aber Pläne für eine Seilbahn zu der einstigen Inka-Stadt vorgestellt, mit der Touristen ganz bequem zu der historischen Stätte gelangen könnten. 

Aktuelle Deals

Eine Seilbahn nach Machu Picchu ist laut Kulturministerium nicht machbar

Eine Beratungsfirma stellte das Seilbahnprojekt im Auftrag des Bürgermeisters David Gayoso der Bevölkerung, Bietern und Aktionären vor. Es solle die Umweltverschmutzung eindämmen und den Zugang zu Machu Picchu erleichtern, so die Verwaltung von Machu Picchu auf Facebook.

Das Kulturministerium teilte dem Tourismusportal „Portal de Turismo“ jedoch mit, dass eine Seilbahn nach Machu Picchu nicht machbar sei. Als Grund für seine Ablehnung nannte das Ministerium die Vereinbarungen mit der Unesco.

Denn: Machu Picchu ist Unesco-Weltkulturerbe. Die Seilbahnpläne seien nicht mit den Vereinbarungen in Einklang zu bringen, so das Kulturministerium. 

Der Bürgermeister dagegen hält eine Seilbahn für eine Verbesserung des Services für Touristen und eine Maßnahme zur Erhaltung der historischen Stätte.