Eine Robbe auf der Landebahn, ein Waschbär im Flieger oder eine Katze, die sich tagelang im Flughafen versteckt– im Flugverkehr ist zurzeit tierisch was los. Die neueste Episode: eine fast zweistündige Verfolgungsjagd des entwischten Pavians Dawkins über einen texanischen Airport.

Aktuelle Deals

Katz-und-Maus-Spiel mit einem Affen

Wie es dazu kam? Der Pavian konnte kurz nach der Ankunft am Flughafen in San Antonio aus seiner Transportkiste entkommen. Daraufhin versuchten Beamte, den Affen einzukreisen und zu fangen. Zwei Stunden lang. Ein Video zeigt, wie Dawkins von den Mitarbeitern bei einem Gepäckabfertigungsbereich außerhalb des Terminals umzingelt wurde:

Danach musste der Pavian mit einem Pfeil betäubt werden, bevor er wieder eingefangen werden konnte. Flughafensprecher Rich Stinson betonte gegenüber dem „Boston Globe“, dass der Affe zu keinem Zeitpunkt mit Passagieren in Kontakt kam. Auch der Flugverkehr soll nicht behindert worden sein.

Pawian Dawkins ist wohlbehalten im Reservat angekommen

Das Katz-und-Maus-Spiel ereignete sich am Montagnachmittag. Die American-Airlines-Maschine, mit der Dawkins nach Texas kam, war in Boston gestartet und hatte zuvor einen Zwischenstopp in Chicago eingelegt. Früher ist Dawkins an der Brown University zur Forschung eingesetzt worden, im Wildtierreservat „Born Free“ beginnt er jetzt ein neues Leben, das dem in der Wildnis so ähnlich wie möglich sein soll.