1. Buche antizyklisch!

Wie stark die Zimmer eines Hotels ausgelastet sind, hängt von der Größe ab. Kleine, günstigere Unterkünfte sind am Wochenende belegt, die großen eher unter der Woche. Du musst antizyklisch buchen – also kleine Hotels unter der Woche, große am Wochenende.

2. Nimm nicht das billigste Zimmer!

Wenn du in der richtig fetten Suite wohnen willst, geht das nicht von ganz unten. Die mittlere Kategorie muss es schon sein, um dich als Gast wertvoll erscheinen zu lassen.

3. Achte aufs Timing!

Checke erst nachmittags ein, wenn die meisten Hotelgäste schon angekommen sind. Dann hat der Empfang einen guten Überblick über die Zimmer, die noch zur Verfügung stehen und wahrscheinlich nicht mehr gebraucht werden. 

4. Mach’s emotional!

Eine persönliche Geschichte macht dich sympathischer. Sag, dass du aus einem ganz speziellen Anlass in der Stadt bist und das Hotel wunderschön findest. Aber nur, wenn es auch wirklich so ist. Was erfunden wirkt, wirkt nicht.