Ab dem 22. Juli musst du bei der Einreise nach Ecuador nicht nur einen noch sechs Monate gültigen Reisepass vorlegen, sondern auch eine Reisekrankenversicherung vorweisen, die für die komplette Aufenthaltsdauer in dem Land in Südamerika gültig ist, informiert das Auswärtige Amt.

Auch auf den Galapagosinseln herrscht Versicherungspflicht

Die Galapagosinseln sind eine Provinz Ecuadors, somit musst du auch dort bei deiner Einreise eine Reisekrankenversicherung vorlegen. Außerdem musst du hier seit Februar 2018 dein Hin- und Rückflugticket und deine Hotelreservierung vorzeigen.

Die neue Versicherungspflicht gilt auch für Deutsche, die in Ecuador wohnen. Diese müssen eine gesetzliche oder private Krankenversicherung nachweisen. Ecuador ist übrigens nicht das einzige Land, das eine Reisekrankenversicherung als Voraussetzung für die Einreise verlangt.

In Russland und Weißrussland musst du zum Beispiel auch eine dort gültige Versicherung haben, um einreisen zu dürfen. Das gleiche gilt für die Ukraine und Kuba.