Vatertag 2018: 10 Ausflüge mit Papa | reisereporter.de

Vatertag 2018: 10 Ausflüge mit Papa für den 10. Mai

Vatertag, Männertag, Herrentag: Christi Himmelfahrt hat viele Namen und ist in ganz Deutschland ein Feiertag. Also schnapp dir deinen Papa und mach einen Ausflug – zehn Ideen dafür findest du hier.

Vergiss die Bollerwagentour mit den Kumpeln – am Vatertag gehören Vater und Sohn zusammen.
Vergiss die Bollerwagentour mit den Kumpeln – am Vatertag gehören Vater und Sohn zusammen. (Symbolfoto)

Foto: imago/Westend61

Der Vatertag ist bekannt für riesige Horden junger Menschen, die mit Bollerwagen voller Bier umherziehen und in der Regel ein Meer aus Scherben und Müll zurücklassen.

Darauf hast du keine Lust? Dann nutz den freien Tag doch sinnvoll und widme dich deinem Papa (oder Stiefpapa, Opa, Kumpel…). Hier kommen zehn Ideen für Ausflüge am Vatertag.

1. Campen und Grillen

Absoluter Klassiker für so einen freien Tag und ein herrliches Klischee eines Tages unter Männern: einen ganzen Tag lang campen und grillen.

In deiner Nähe findest du mit Sicherheit einen Campingplatz, auf dem du eine Fläche buchen kannst. Rund um Hamburg gibt es zum Beispiel gleich mehrere Campingplätze, wie das „Elbe Camp“ im Westen der Stadt.

Klappstuhl, Bratwurst und ein kühles Getränk – wer kann da schon nein sagen?
Klappstuhl, Bratwurst und ein kühles Getränk – wer kann da schon nein sagen? Foto: imago/Westend61
Ansonsten könnt ihr euch aber auch einfach ein idyllisches Fleckchen in der Natur suchen und dort Klappstühle und Grill aufbauen. Informiert euch aber vorher, ob das Grillen dort erlaubt ist.

Noch ein kleiner Tipp: Übernimm du ruhig mal die Schicht am Grill, damit sich dein Papa ein bisschen in der Sonne entspannen kann. Und denk an eine ausreichend große Kühlbox. Schließlich wollt ihr ja nicht verdursten.

2. Feuchtfröhlich mal anders – Action im Wasser

Sitzen und trinken ist euch zu langweilig und dein Vater steht eher auf Action? Dann fahr mit ihm zur nächsten Wasserski-Anlage und dreh ein paar rasante Runden im See. Wenn dir Wasserski nicht cool genug ist, kannst du dort natürlich auch Wakeboard fahren.

Zuschauer sind bei der „Hasewelle“ im Shoppingzentrum in Osnabrück garantiert.
Zuschauer sind bei der „Hasewelle“ im Shoppingzentrum in Osnabrück garantiert. Foto: Hasewelle

Ein alternativer Wasserspaß, der an immer mehr Orten möglich wird, ist das Surfen auf einer künstlichen stehenden Welle. Zum Beispiel auf der „Hasewelle“ in einem Osnabrücker Einkaufszentrum. Hier könnt ihr einen Termin buchen und mit professioneller Hilfe versuchen, die Welle zu meistern.

3. Bagger fahren

Richtig männlich, oder? Okay, schon wieder ein Klischee, aber es gibt mit Sicherheit genügend Väter, die sich über so einen Tagesausflug tierisch freuen würden. Um den Traum vom Baggerfahrer für einen Tag zu erfüllen, kannst du mittlerweile bei etlichen Anbietern einen Termin für den Bagger-Schnupperkurs buchen.

Für viele ein Kindheitstraum: Ein mal im Leben einen Bagger fahren.
Für viele ein Kindheitstraum: Einmal im Leben einen Bagger fahren. Foto: imago/MITO

Im Bagger-Park Emsland könnt ihr zum Beispiel in kürzester Zeit das „Bagger-Diplom“ ablegen. Beginnend mit dem kleinen 1,5-Tonnen-Bagger geht es über den 4,5-Tonnen-Bagger bis zum 21-Tonnen-Riesenbagger. Unter fachmännischer Anleitung lernt ihr, wie ihr die Schaufel schwingt und ordentlich Erde umgrabt. Der gelbe Schutzhelm ist natürlich ein Muss und im Kurspreis inbegriffen.

4. Radtour

Es muss ja nicht immer ein ausgefallener Ausflug sein – eine einfache Radtour kann auch schön sein. Vor der Abfahrt noch schnell den Luftdruck überprüfen, und dann geht es raus in die Natur. Besonders idyllische Radtouren findest du zum Beispiel ganz in der Nähe von Hannover.

Perfekt für eine entspannte Radtour: Die Idylle am Steinhuder Meer.
Perfekt für eine entspannte Radtour: Die Idylle am Steinhuder Meer. Foto: imago/Westend61

Rund 30 Kilometer westlich des Stadtzentrums liegt das Steinhuder Meer. Der See ist von einem gut ausgebauten Radwanderweg umgeben. Die Rundtour ums „Meer“ dauert ungefähr drei Stunden, die Rückkehr könnt ihr aber in einem der Biergärten auf der Route ganz leicht hinauszögern.

5. Freizeitpark

Dein Papa ist ein Adrenalinjunkie? Wie wär’s mit einem Tag voller Action und Achterbahnen? Die Freizeitparks in Deutschland werden immer größer und bauen immer mehr waghalsige Attraktionen, die euch einen Vatertag voller Herzrasen versprechen.

71 Meter freier Fall: Der „Scream-Turm“ im Heide Park ist nichts für schwache Nerven.
71 Meter freier Fall: Der „Scream-Turm“ im Heide Park ist nichts für schwache Nerven. Foto: Heide Park Resort

Einer der größten und bekanntesten Parks ist der Heide-Park bei Soltau. Hier steht eine der größten Holzachterbahnen der Welt, eine High-Speed-Bahn und der „Scream-Turm“, bei dem du einen 71 Meter tiefen freien Fall erleben kannst. Hier wird sich dein Vater garantiert wieder jung fühlen. Wie viel Geld ihr für einen Besuch in Deutschlands Freizeitparks eigentlich einplanen müsst, haben wir euch ausgerechnet.

6. Angelausflug

Einfach mal aus dem Alltag rauskommen und ein paar Stunden am Wasser verbringen – das lässt sich prima mit einem Angelausflug verbinden, vorausgesetzt, ihr habt einen Angelschein.

Falls ihr die Fische am heimischen Bach schon mit Namen kennt und euch der lokale Tümpel zu langweilig ist, könnt ihr auch einen Platz auf einem Boot ergattern und für einen Tag zum Hochseeangler werden.

Beim Hochseeangeln auf der Ostsee könnt ihr dem Alltag leicht entfliehen.
Beim Hochseeangeln auf der Ostsee könnt ihr dem Alltag leicht entfliehen. Foto: imago/Frank Sorge

Das ist zum Beispiel an der Ostsee möglich. Mit der „Hai IV“ könnt ihr ab Heiligenhafen früh morgens rausfahren und den ganzen Tag lang bei steifer Brise auf Fischfang gehen. Das besondere an dem Trip: Hier braucht ihr keinen Angelschein, denn per Gesetz reicht die Aufsicht der Bootscrew aus. Petri Heil!

7. Ein Tag im Biergarten

Es muss nicht immer weit weg gehen, ein Tag im Biergarten reicht manchmal völlig aus, um den Vatertag gebührend zu feiern. Bei schönem Wetter ein paar kühle Biere genießen und von einem Biergarten zum nächsten zu ziehen gefällt deinem Vater bestimmt.

Der Biergarten auf dem Viktualienmarkt in München ist ein Klassiker unter den Freiluft-Lokalen.
Der Biergarten auf dem Viktualienmarkt in München ist ein Klassiker unter den Freiluft-Lokalen. Foto: imago/Ralph Peters

Besonders schön ist die Biergartenkultur natürlich in Bayern. Hier musst du nie lange nach einem urigen Lokal suchen, du darfst meist deine eigenen Speisen mitbringen und lernst fast immer neue Leute kennen. Und falls du nicht aus Bayern kommst – „eine Maß“ beinhaltet einen Liter Bier. Pass also auf, was du bestellst, sonst endet der Vatertag schnell unter dem Biertisch.

8. Wandertour

Wenn dir die paar Meter zwischen den Biergärten nicht reichen, dann erklimm doch mit deinem Vater einen kleinen Berg oder wandert durch den heimischen Wald und macht irgendwo ein kleines Picknick. Wälder gibt es in Deutschland ja genügend, und die Wanderwege sind in der Regel gut ausgebaut und beschildert.

Die Wanderung zum Kloster Andechs ist leicht und nicht allzu lang.
Die Wanderung zum Kloster Andechs ist leicht und nicht allzu lang. Foto: imago/Peter Widmann

Ein Klassiker unter den Wanderungen ist die Tour zum Kloster Andechs bei München. Vom Bahnhof Herrsching braucht ihr rund anderthalb Stunden bis zum Kloster. Oben angekommen könnt ihr euch bei Bretzn, Haxn und dem Andechser Bier ordentlich stärken und euch dann gemächlich auf den Rückweg machen.

9. Luxusauto mieten

Dein Vater ist ein Autofan und träumt davon, einmal in einem Luxuswagen über die Landstraße zu gleiten? Erfüll ihm diesen Traum doch mal! Solche Autos kann man für einen Tag mieten, der rasante Spaß ist allerdings nichts für den kleinen Geldbeutel.

So ein Luxusauto könnte für einen Tag dir und deinem Vater gehören.
So ein Luxusauto könnte für einen Tag dir und deinem Vater gehören. Foto: imago/imagebroker

Auf Plattformen wie „Erento“ kannst du dir den passenden Sportwagen aussuchen, teilweise wird dir dieser sogar bis zur Haustür geliefert. Egal ob Porsche, Maserati oder Ferrari – Papa denkt bestimmt, er guckt nicht richtig, wenn du ihn im Luxusschlitten zur Vatertagstour abholst.

10. Urlaub auf Balkonien

Papa ist ein Stubenhocker und lässt sich nicht aus seinem Revier wegbewegen? Kein Problem, ein Kurzurlaub auf Balkonien kann auch schön sein. Lass dir doch noch irgendwas einfallen, damit der Tag für deinen Papa nicht wie jeder andere ist.

Urlaub auf Balkonien kann so schön sein.
Urlaub auf Balkonien kann so schön sein. Foto: imago/Westend61

Besorg zum Beispiel ein Mini-Planschbecken, in dem ihr Getränke und Füße kühlen könnt. Stell einen kleinen Grill auf, dekorier den Balkon oder die Terrasse – irgendwas wird dir schon einfallen. Im Endeffekt zählt doch nur, dass ihr beide einen schönen Tag zu zweit verbringt.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Mit dem Zug durch Deutschland
Zur
Startseite