Katze Pepper hat es den Sicherheitskräften des New Yorker Flughafens JFK wirklich nicht leicht gemacht: Über eine Woche lang lief das Versteckspiel zwischen Katze und Beamten, immer wieder ließ Pepper sich kurz blicken, um danach erneut zu verschwinden. Jetzt siegten aber doch die Angestellten der Flughafenpolizei, Pepper wurde eingefangen und kehrt zurück zu ihrem Frauchen, wie die Beamten auf Twitter stolz berichten.

Ein Versteckspiel mit Katz und Polizei am Flughafen

Weil Frauchen einen neuen Job in China angenommen hatte, musste Pepper mit umziehen. Beim Boarding des Fluges in New York änderte die schwarz-grau gestreifte Katze aber spontan ihre Pläne (Katze halt) und entwischte in die endlosen Hallen des JFK-Flughafens. Frauchen musste ohne ihre Miezekatze in die neue Heimat fliegen. 

Von da an war es Aufgabe der Flughafenpolizei, die flüchtige Katze zu stellen und in Sicherheit zu bringen. Immer wieder posteten die Beamten ihre Sichtungen der Katze auf Twitter und zeigten, wie sie Pepper mit einer Lebendfalle endlich festsetzen wollten. 

Nach über einer Woche endete das Versteckspiel endlich, allerdings geht der Sieg nicht auf das Konto der Polizei. Eine Freundin des Frauchens sei zum Flughafen gekommen, um die Katze mit ihrem Namen auf Mandarin zu rufen. Damit konnte sie Pepper anlocken und dingfest machen, berichtet die Website „news.com.au“.