Der Streik bei Air France geht weiter: Die Gewerkschaften kündigten kürzlich vier weitere Streiktage im Mai an. Am 3. und 4. sowie am 7. und 8. Mai legen die Mitarbeiter der Airline ihre Arbeit nieder. Die seit Februar immer wiederkehrenden Streiktage summieren sich damit auf insgesamt 15. 

Air France zeigt sich überrascht. In einer Pressemitteilung heißt es, in den kommenden Tagen ermögliche man den Mitarbeitern, ihre Meinung zu äußern und über den vorgeschlagenen Tarifvertrag abzustimmen. Dass diese Gelegenheit mit neuen Streiks beantwortet werde, sei für die Verantwortlichen unverständlich. 

Air France empfiehlt Umbuchungen

Der letzte Streik fand in der zweiten Aprilhälfte statt. Die Airline kündigte jeweils am Vortag des Streiks die geänderten Flugpläne mit. 30 Prozent aller Flüge mussten getrichen werden. Fluggäste, die vor oder am 26. April Tickets für Air France oder die Hipster-Airlinetochter Joon an den betroffenen Tagen gekauft haben, dürfen ihre Reise zwischen dem 30. April und 27. Mai verschieben, teilt Air France auf ihrer Website mit. Es werden Umbuchungen empfohlen. 

Die Buchung kann direkt online geändert werden, und es fallen keine weiteren Kosten an. Die Umbuchungen in dem Zeitraum sind für die Airlines Air France, Joon, KLM oder HOP möglich. Wer seine Reise aufgrund des Streiks über den 27. Mai hinaus verschieben muss, bekommt einen Gutschein, der ein Jahr gültig ist.